NETZWERKTREFFEN

Tagung der Generalvikare der ostdeutschen (Erz)Bistümer

Karte: Katholische Diaspora in Deutschland (Foto: Bonifatiuswerk)
Karte: Katholische Diaspora in Deutschland (Foto: Bonifatiuswerk)

24.09.2019

Am 22. und 23. September haben sich die Generalvikare der ostdeutschen (Erz)Bistümer in Berlin zu ihrer jährlichen Arbeitstagung getroffen. An der Sitzung nahm auch Monsignore Georg Austen als Generalsekretär des Bonifatiuswerkes teil. Thematisiert wurden die aktuellen Situationen der jeweiligen Diözesen (Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz, Hamburg und Magdeburg in Erfurt) und die Arbeit des Bonifatiuswerkes als „Hilfswerk für den Glauben“.


"Neue Wege in der Pastoral gehen"

Monsignore Austen berichtete unter anderem über das Förderprogramm „Räume des Glaubens eröffnen“, mit dem das Bonifatiuswerk neue und innovative missionarische Projekte in ganz Deutschland sucht und fördert. „Als Kirche stehen wir vor einer großen Herausforderung. Wir müssen neue Wege in der Pastoral suchen und gehen. Diese Wege können wir nur gemeinsam gehen. Nur durch einen engen und konstruktiven Austausch untereinander können wir aus den Erfahrungen der Anderen lernen und uns gleichzeitig noch besser vernetzen“, sagte Austen. Die Generalvikare sprachen während des Treffens ihren Dank für die positive Zusammenarbeit mit dem Bonifatiuswerk und für die Unterstützung durch das Hilfswerk aus.


"Werde Glaubensstifter"

Ebenfalls wurden im Gespräch die unterschiedlichen Unterstützungsformen und finanziellen Hilfen des Bonifatiuswerk sowie die Evaluation der Religiösen Kinderwochen (RKW) und das Personalstellen- und Praktikantenprogramm reflektiert. Austen informierte die Generalvikare auch über die Planungen zum 170. Jubiläum des Bonifatiuswerkes und über die Diasporaaktion unter dem Motto „Werde Glaubensstifter“, die am ersten Novemberwochenende im Bistum Mainz eröffnet wird.

(pk)