PRESSEMITTEILUNG VOM 01.10.2019:

Bonifatiuswerk begrüßt die Ernennung von Pater Erik Varden zum Bischof der Prälatur Trondheim

Das Bonifatiuswerk begrüßt die Entscheidung von Papst Franziskus, Pater Erik Varden OCSO (45), zum Bischof der norwegischen Prälatur Trondheim zu ernennen. Verwaltet wurde der seit zehn Jahren vakante Bischofsstuhl vom Bischof von Oslo, Bernt Eidsvig. Die Neubesetzung ist gerade für die Katholiken in Norwegen ein Zeichen der Wertschätzung, da gerade die multinational geprägte Prälatur derzeit ein starkes Katholikenwachstum, von monatlich bis zu einem Prozent, verzeichnet.

Glückwünsche an Bischof Varden und an alle Katholiken der Prälatur sendeten vom Bonifatiuswerk Präsident Heinz Paus und Generalsekretär Monsignore Georg Austen: „Wir wünschen Bischof Varden für die vor ihm liegenden Aufgaben viel Kraft, die nötige Freude am Bischofsdienst und an der Verkündigung des Evangeliums sowie Gottes Segen für sein Wirken in der Diaspora“, schrieben Paus und Austen in ihrem Glückwunschschreiben. „Wir freuen uns darüber, dass Trondheim mit seiner Nationenvielfalt und einer stark verwurzelten Frömmigkeit endlich wieder einen neuen Bischof hat, ebenso freuen wir uns die weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit“, heißt es weiter. Mit Blick auf das Kirchenwachstum durch Arbeitsmigranten und Flüchtlinge müsse der neue Bischof zusammen mit allen Verantwortungsträgern nun Antworten suchen, wie die vielen Zuwanderer integriert werden können und wie zukünftig kirchliche Infrastruktur aussehen müsse, sagte Austen.

In der Prälatur leben 15.500 registrierte Katholiken aus über 100 Nationen. 2009 waren es gerade einmal 3.700 Katholiken. Die Katholiken stellen 2,2 Prozent der Bevölkerung. Die Pfarrei St.-Olav in Trondheim ist mit 6.600 Katholiken die größte Pfarrei. Mit der 2016 geweihten Bischofskirche St. Olav zeigt die Kirche deutliche Präsenz in der Stadt. Durchschnittlich feiert die Gemeinde am Wochenende sechs Gottedienste in jeweils unterschiedlichen Sprache. Das Bonifatiuswerk, das bereits seit 1974 die Katholiken in Nordeuropa unterstützt, hat den Neubau der Bischofskirche mit 4,2 Millionen Euro gefördert.

Pater Erik Varden OCSO wurde am 13. Mai 1974 in Østfold in Norwegen geboren. 2002 trat er in die Trappistenabtei Mount Saint Bernard (England) ein und legte 2007 sein ewiges Gelübde ab. Nach einem Studium am Päpstlichen Orientalischen Institut in Rom wurde er 2010 zum Diakon und 2011 zum Priester geweiht. Nach seiner Dissertation folgten zwei Jahre als Superior-ad-nutum. 2015 wurde Varden zum Abt gewählt.

Pressemitteilung:  DOWNLOAD PDF

ANSPRECHPARTNER PRESSEARBEIT


Belegexemplare und Rückmeldungen sowie Anfragen nach weiteren Informationen oder Bildern richten Sie bitte ebenso wie Wünsche zur Aufnahme in unseren Presseverteiler an:

Patrick Kleibold

Pressesprecher
Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V.
Kamp 22, 33098 Paderborn
05251 29 96-43
patrick.kleibold@bonifatiuswerk.de