IHRE HILFE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Kinderdorf Markleeberg

Ab zum Fußballtraining: Jonny hat den Fahrradhelm schon auf. Foto: Alfred Herrmann
Ab zum Fußballtraining: Jonny hat den Fahrradhelm schon auf. Foto: Alfred Herrmann

Das Caritas Kinder- und Jugenddorf ist eine stationäre Jugendhilfeeinrichtung mit 36 Plätzen in fünf Häusern an zwei Standorten. Hier finden die Kinder und Jugendlichen vorübergehend oder dauerhaft ein Zuhause. In der christlichen Einrichtung  werden die Kinder und Jugendlichen in ihrer Einzigartigkeit angenommen und es wird ihnen die Möglichkeit gegeben, ihre Stärken und Talente zu entfalten. Durch traumasensible Haltung werden für die Kinder sichere Rahmenbedingungen geschaffen und verlässliche und stabile Beziehungen angeboten. Sie werden dabei unterstützt, später selbstsicher und selbständig leben zu können und eine individuelle Lebensperspektive zu entwickeln.
 

Leben in Gemeinschaft mit christlichen Ritualen

Das Leben in Gemeinschaft mit christlichen Ritualen und Festen, Freizeitangeboten und Ferienfahrten bietet den Kindern einen fördernden und heilsamen Rahmen für ihr Aufwachsen. Ganz im Grünen gelegen, in ruhiger Nachbarschaft, verfügt das Kinderdorf über einen Spielplatz, ein Fußball- und Volleyballfeld  sowie einen Streetsoccerplatz. Die Nähe zum See und ins Leipziger Umland bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen. 

Ein festes Team von Erziehern, Sozialpädagogen und einer Psychologin begleitet die Kinder. Die Erzieher wohnen mit den Kindern zusammen in den Häusern. In Markkleeberg erleben die Kinder verlässliche und stabile Beziehungen, während sie den Kontakt zu ihren Eltern nicht verlieren. 

Wenn Kinder von ihren Eltern getrennt leben müssen, ist das immer eine Tragödie! Was ein Kind da durchmacht, das können wir uns nur ganz schwer vorstellen.

Kinderdorfleiterin Gabriele Fleck-Hartmuth

Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogik spielt im Freizeitbereich, vor allem am Wochenende und während der Ferienfahrten eine wichtige Rolle. Die Kinder erleben sich in der Natur beim Zelten, Radfahren, Klettern, Schwimmen, Kanufahren, am Bach, im Wald. Neue Fähigkeiten und Kompetenzen werden ausprobiert und erworben und die Verbundenheit mit der Schöpfung wirkt für die Kinder sinnstiftend.
 

Traumapädagogik ist die Grundlage der Arbeit im Kinderdorf

In der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist das Wissen um psychotraumatologische Kenntnisse unerlässlich, um das Verhalten der Kinder zu verstehen und einen professionellen Umgang damit zu ermöglichen. Im Kinderdorf wurden daher alle Fachkräfte im Zeitraum von 2014 bis 2017 an 12 Weiterbildungstagen traumapädagogisch geschult. Es ist ein eigenes Konzept entstanden, das die Erkenntnisse festhält, den Prozess für alle sichtbar macht und auch neuen Kollegen als Grundlage dient. 

Möchten Sie dieses oder ähnliche Projekte der Kinderhilfe unterstützen, dann spenden Sie jetzt hier!

Unterstützen Sie die Kinderhilfe!

Impressionen

IHRE ANSPRECHPARTNERIN ZUM PROJEKT

Sie haben Fragen zu diesem Projekt, einer Spende oder wünschen weitere Informationen?
Nicole Dürdoth ist Ihnen gerne behilflich.

Nicole Dürdoth

Referentin Fundraising
05251 29 96-45
nicole.duerdoth@bonifatiuswerk.de