Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten

Die passende Rechtsform

 

Je nachdem, welche Ideen ein Stifter realisieren will, empfiehlt sich eine andere Rechtsform: Der Stiftungsfonds ist die einfachste Form des Stiftens, die Treuhandstiftung ist die ideale Förderstiftung und die rechtsfähige Stiftung ist die umfassendste Form des Stiftens.

 

DER STIFTUNGSFONDS – AB 5.000 EURO

Ein Stiftungsfonds kann innerhalb weniger Tage eingerichtet werden und ist ein effektives Instrument, um sich schnell und gezielt für den Glauben in der Diaspora zu engagieren oder Spenden zu sammeln.

 

DIE TREUHANDSTIFTUNG – AB 25.000 EURO

Eine treuhänderische Stiftung kann innerhalb weniger Wochen errichtet werden. Sie basiert auf einereigenen Satzung und einem Treuhandvertrag, den der Stifter mit dem Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken abschließt. Die Treuhandstiftung ist das ideale Instrument, um den Glaubens in der Diaspora langfristig zu fördern.

 

DIE RECHTSFÄHIGE STIFTUNG – AB 100.000 EURO

Eine rechtsfähige Stiftung ist eine eigene Rechtsperson. Diese Rechtsform bietet sich an, wenn ein Stifter operativ tätig werden will oder komplexe Vermögenswerte wie Immobilien in die Stiftung einbringen möchte.

 

DIE ZUSTIFTUNG

Eine weitere Möglichkeit ist die Zustiftung in unsere bestehende rechtsfähige Stiftung, die Bischof Konrad Martin-Stiftung. Diese fördert die Jugendhilfe sowie die Erziehung und Bildung in der katholischen Kirche.


ALTERNATIVE STIFTUNGSFORMEN

Stifter, die sich noch nicht endgültig von bestimmten Vermögensteilen trennen können, haben die Möglichkeit, z.B. der Bonifatius Stiftung ein zinsloses Darlehen zu geben.

Unter Stiften mit Nießbrauch versteht man die Möglichkeit, Immobilien an eine bereits bestehende Stiftung zu übertragen und die Immobilie trotzdem weiterhin selbst zu nutzen.

DIE BELASTETE SCHENKUNG 

Eine Spezialform ist die belastete Schenkung. Sie verbindet die Schenkung mit bestimmten Auflagen, die das Bonifatiuswerk erfüllt wie Zinszahlungen, Wohnungs-/Hausräumung, Beerdigungsorganisation, Grabpflege oder Messintentionen. Nach Erfüllung wird das Kapital für die Diasporaseelsorge verwandt oder einer Stiftung zugeführt. Zur Absicherung hat der Schenker das „Rückgriffsrecht im Fall der Not“.

 

 

Infomaterialien

Unsere Broschüren mit Hintergrundinformationen zum Thema Stiften sind kostenlos für Sie erhältlich.

 

zu den Materialien

Ihre Ansprechpartner

Hans-Bernd Janzen, Andreas Kaiser, Birgit Blanke, Ulrich Franke und Karl-Heinz Eimertenbrink (v.l.),  freuen sich darauf, Sie persönlich zu beraten – nehmen Sie Kontakt auf!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Aktuelle Publikationen

Im Mittelpunkt des neuen Bonifatiusblattes steht das Thema, über den Glauben ins Gespräch zu kommen.

Die aktuelle Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" beschäftigt sich mit dem Thema Fasten. Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe „Lebendiges Zeugnis“ (01/2017) widmet sich dem Thema "Migration und Flucht".

Cover Bonifatiusblatt

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap