Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten

Projektstelle „Referent für Religionspädagogik am religionswissenschaftlichen Institut in Riga"

Geförderte Personalstelle (2015-2017, 110.000 Euro), Erzbistum Riga

Seit Juli 2015 ist Matthias Hein in Lettland tätig.
Matthias Hein

Matthias Hein über sich:

Geboren 1984, bin ich in Neuenheerse bei Bad Driburg (Westfalen) aufgewachsen. Neben der Schullaufbahn aktiv in katholischer (offener) Jugendarbeit und als Fußballtrainer. Nach dem Abitur Zivildienst in einem Jungeninternat (Collegium Aloysianum Werl), anschließend für drei Semester Studium Lehramt an der Universität Paderborn. Dann ein Wechsel an die Katholische Hochschule Paderborn, dort von 2007-2010 Studium der Religionspädagogik und im Anschluss das Berufspraktische Jahr im Pastoralverbund Soest.

Mit dem Hintergrund verschiedenster Erfahrungen in Diaspora und dem bisherigen Arbeiten in „katholischen Hochburgen“ entstand der Wunsch, vor dem weiteren Berufsleben als Gemeindereferent im Erzbistum Paderborn noch einmal den Blick zu weiten. Es folgte also ein Jahr im Rahmen des Praktikantenprogramms des Bonifatiuswerkes: Angebunden an die Dominikanerinnen von Bethanien in Riga war ich mit einem Kollegen der „erste unserer Art“ in Lettland, arbeitete in verschiedenen Bereichen wie Kleiderkammer, Jugendgruppen, Gitarrenunterricht im Frauengefängnis und vielem mehr.

Im Sommer 2012 ging es zurück nach Deutschland, genauer gesagt Höxter, für drei Jahre war ich nun als Gemeindereferent tätig im Pastoralverbund Heiligenberg und seinem Nachfolger, dem Pastoralverbund Corvey. Ab Juli 2015 Einsatz für das Bonifatiuswerk am RARZI, dem religionswissenschaftlichen Institut der katholischen Kirche in Lettland, beheimatet in Riga.

Über das Projekt:

Die Personalstelle „Referent für Religionspädagogik“ umfasst unterschiedliche Bereiche, die im Folgenden kurz skizziert werden. Größtenteils am RARZI angesiedelt sind folgende Arbeitsfelder:

1. Seminare und Kurse

Angebote vor allem im Bereich der Pädagogik, für AbsolventInnen des Instituts, aber auch als offenes Angebot für externe Interessierte:

  • Grundlagen Religionspädagogik; didaktische und methodische Richtungen und Möglichkeiten

  • Erlebnispädagogik (v. a. in der Sakramentenvorbereitung)

  • Kirchenraumpädagogik (mystagogische Kirchenführung,…)

  • Kommunikation(-stheorien) und Projektmanagement

  • Liturgische Modelle (Weggottesdienste,…)

2. „Center of Catechesis“

Interne Abteilung, die sich mit im Bereich der Sakramentenkatechese (vor allem Eucharistie und Firmung) breit aufstellen möchte, um sowohl Material zu entwickeln, als auch inhaltlich qualifiziert ausbilden zu können. So soll als „Keimzelle“ in die Gemeinden, gerade auch weit entfernt von Riga, hineingewirkt werden.

3. Begleitung Praxisphasen

Zusammen mit anderen MitarbeiterInnen Begleitung von RARZI-StudentInnen in verschiedenen Praktika (z.B. Gemeinde, Familienpastoral, Gefängnis, Krankenhaus), von der Planung über die Durchführung bis zur Auswertung.

4. Literaturrecherche

An Literatur, die religiöse Inhalte praktisch vermitteln kann, herrscht ein großer Mangel. Daher erfolgt zurzeit eine breite Sichtung an fremdsprachigem Material mit der Perspektive der Übersetzung bzw. einer Adaption.

Außerhalb des RARZI erfolgt die Begleitung des Praktikantenprogramms des Bonifatiuswerkes vor Ort.

5. Koordination Praktikantenprogramm „Baltikum“

Durch den Schnittstellencharakter der Personalstelle bietet sich die Unterstützung für Ausbau und Strukturierung des bestehenden Praktikanten-Programms an. Dieses geschieht in enger Kooperation mit den Dominikanerinnen von Bethanien, die erste Anlaufstelle sind und den Haupteinsatzort für die PraktikantInnen stellen. Wichtig ist Netzwerkarbeit, um mögliche Hospitations- und Arbeitsstellen und damit Partner ausfindig zu machen.  Außerdem besteht so die Möglichkeit, abgestimmt auf die PraktikantInnen, regelmäßige Reflexionsgespräche und weitere Beratung und Begleitung anzubieten.


Wo genau unterstützt die Glaubenshilfe?

Welche Projekte die Glaubenshilfe derzeit ganz konkret gefördert, sehen Sie auf unserer Projekte-Karte!

Zur Projekt-Map

Aktuelle Publikationen

Im Mittelpunkt des neuen Bonifatiusblattes steht das Thema der Diaspora-Aktion 2017 "Unsere Identität: Segen sein".

Die aktuelle Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" beschäftigt sich mit dem Thema "Reformation". Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe „Lebendiges Zeugnis“ (02/2017) widmet sich dem Thema "Bibelpastoral".

Cover Bonifatiusblatt

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap