GEFÖRDERTES PROJEKT IM BISTUM ROTTENBURG-STUTTGART

Gott in der Stadt entdecken

FÖRDERZEITRAUM: 01.09.2020 – 30.08.2021

FÖRDERSUMME: 28.485 Euro

BISTUM: Bistum Rottenburg-Stuttgart


Wie Gott in der Stadt entdecken? Der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart geht dieser Frage auf unspezialisierte Weise nach und erforscht dadurch neue Möglichkeitsräume des Handelns und der Begegnung. Die Erfahrungen, die in der Kirchengemeinde St. Maria (Stuttgart) gesammelt werden, ergeben die Grundlage für einen theologischen bzw. interdisziplinären Reflexions- und Auswertungsprozess, der wissenschaftlich von den beiden pastoraltheologischen Lehrstühlen in Tübingen und Innsbruck begleitet wird.



Aktuelles zum Thema:
Gott in der Stadt entdecken, oder: Was macht Gott in der Stadt? (07.08.2020)

Mehr über das Projekt

Der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart möchte eine kirchliche Praxisform erproben, bei der eine Grundhaltung der absichtslosen Präsenz, der 'Empfänglichkeit' und des Suchens im Zentrum steht. Experimentiert werden soll mit einer eher "unspezialisierten" professionellen Rolle, die nicht von vorneherein auf eine Angebots-, Funktions-, Zielgruppen- oder Dienstleistungslogik festgelegt ist. Es soll erprobt werden, welche neuen Möglichkeitsräume des Handelns und der Begegnung durch diese Haltung entstehen. Wichtige Inspirationen hierzu stammen aus der Spiritualität der Straßenexerzitien und den Erfahrungen der Präsenzpastoral in Holland.

Zur Realisierung dieses Anliegens wird der Caritasverband in Kooperation mit der Kirchengemeinde St. Maria (Stuttgart) ein Pilotprojekt durchführen. Im Rahmen dieses Projektes wird sich Frau Dr. Dorothee Steiof (Stabsstelle Caritastheologie und Ethik) mit einem Stellenumfang von 25% in der oben skizierten Grundhaltung im Sozialraum der Kirchengemeinde aufhalten, die dort gemachten Erfahrungen dokumentieren und einen theologischen bzw. interdisziplinären Reflexions- und Auswertungsprozess gestalten. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch die beiden pastoraltheologischen Lehrstühle in Tübingen (Prof. Michael Schüssler) und Innsbruck (Prof. Christian Bauer).
Das Projekt ist für den Zeitraum von einem Jahr geplant. Der Beginn ist für Herbst 2020 vorgesehen.

Der Antragsteller über sich

Die Projektleiterin Dr. Dorothee Steiof ist Mitarbeiterin der Stabsstelle Caritastheologie und Ethik im Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart. Die mit zwei Theolog*innen und einer 20% Sekretariatsstelle besetzte Stabsstelle begleitet die aktuelle Caritasarbeit aus theologischer Perspektive. Schwerpunkte der Tätigkeit sind z.B. Themen wie (caritas-)theologische Grundlagenarbeit, Vielfalt, Ethik, Spiritualität, Seelsorge, Organisationskultur oder Caritas im Lebensraum. Die Stabsstelle arbeitet in enger Kooperation mit anderen Stabsstellen bzw. Organisationseinheiten an der übergeordneten Aufgabe der Verbandsentwicklung mit.

 

Kontakt

Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.
Dr. Dorothee Steiof
Strombergstr. 11
70188 Stuttgart
0711 2633-1460
steiof@caritas-dicvrs.de

IHR ANSPRECHPARTNER

Sie haben weitere Fragen zum Förderprogramm "Räume des Glaubens eröffnen" oder seinen Projekten? Dann wenden Sie sich gerne an Daniel Born.

Daniel Born

Referent Missionarische und diakonische Pastoral
05251 29 96-26
daniel.born@bonifatiuswerk.de