GEFÖRDERTES PROJEKT IM BISTUM BAMBERG

Mobiles Café als kirchlicher Touchpoint

FÖRDERZEITRAUM: 01.03.2020 bis 28.02.2022

FÖRDERSUMME: 15.500 Euro

BISTUM: Bistum Bamberg


Das pastorale Team in St. Ludwig schafft mit seinem Projekt des "mobilen Cafés" Orte der Begegnung, eine Oase der Ruhe und einen Ort der Kommunikation. In den Sommermonaten wird es auf den Plätzen im Stadtteil anzutreffen sein, jeweils für mehrere Wochen zu festen Zeiten. Pastorale Mitarbeiter/-innen stehen als Ansprechpartner/-innen zur Verfügung, zudem finden Beratungsangebote weiterer Kooperationspartner statt.

 

Aktuelles zum Thema:

132.500 Euro für missionarische Projekte  (06.02.2020)

Mehr über das Projekt

Immer weniger Menschen machen sich auf den Weg zur Kirche. Eine Erfahrung, die sehr viele Gemeinden machen. Deshalb machen wir uns auf den Weg zu den Menschen.

Wir schaffen mit unserem Projekt des mobilen Cafés Orte der Begegnung. Wir bieten Menschen, die in einem prekären Umfeld leben, mit einem mobilen Café eine Oase der Ruhe und einen Ort der Kommunikation. Hier kann man bei einer guten Tasse Cappuccino ins Gespräch kommen. Pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung, es finden aber auch Beratungsangebote weiterer Kooperationspartner statt: Die sozialpädagogischen Dienste der Wohnungsbaugesellschaften beraten bei Mietschwierigkeiten und entwickeln Projekte zum besseren Zusammenleben im Quartier, das Gesundheitsamt thematisiert gesunde Ernährung, Vereine zum Thema Integration stellen sich vor.

Das pastorale Team in St. Ludwig hat vereinbart, 10% der eigenen Arbeitskraft für innovative Projekte einzusetzen. Dazu ist es nötig, den eigenen Kirchturm zu verlassen. Das Team versteht das Projekt als Lernort: Menschen begegnen und von ihnen lernen. Neue Wege finden, das Reich Gottes leben. Neue Formate entwickeln. Auf die Menschen zugehen, unabhängig von ihrer religiösen und gesellschaftlichen Prägung.

Das Mobile Café wird in den Sommermonaten auf den Plätzen im Stadtteil anzutreffen sein, jeweils für mehrere Wochen zu festen Zeiten. Die Anwohnerinnen und Anwohner werden im Vorfeld über Flyer informiert.

Der Antragsteller über sich

Die Pfarrei St. Ludwig liegt in einem sozialen Brennpunkt Nürnbergs. Im multikulturellen und multireligiösen Umfeld sind Christen in der Minderheit. Die Gemeinde hat sich entschlossen, sich besonders im und für den Sozialraum zu engagieren. Gute Erfahrungen hat sie in der Vergangenheit mit Projekten in Zusammenarbeit mit der Grundschule gemacht. Hier ist es gelungen, das Thema Religion positiv zu besetzen und Impulse für ein wertschätzendes Miteinander zu setzen. Glaubensfragen und Kirche haben in diesem Zusammenhang wieder Raum bekommen. Heute bezeichnet sich die Schule stolz als religionssensible Schule. Mit dem Projekt des mobilen Cafés tragen wir diesen Ansatz in eine breitere Öffentlichkeit.

 

Kontakt

Katholische Pfarrei St. Ludwig
Herr Michael Kleemann
Straßburger Str. 10
90443 Nürnberg
0911/424870
m.kleemann@stl-nbg.de

IHR ANSPRECHPARTNER

Sie haben weitere Fragen zum Förderprogramm "Räume des Glaubens eröffnen" oder seinen Projekten? Dann wenden Sie sich gerne an Daniel Born.

Daniel Born

Referent Missionarische und diakonische Pastoral
05251 29 96-26
daniel.born@bonifatiuswerk.de