Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten
10.04.2018

Bauerweiterung am Nachsorgehaus Frohburg für jugendliche Haftentlassene

Der Abriss der alten Scheune hat schon begonnen. Foto: Maria hilft-t e. V.
Der Abriss der alten Scheune hat schon begonnen.  Foto: Maria hilft-t e. V.

Seit nunmehr als vier Jahren ist das Nachsorgehaus Frohburg für jugendliche entlassene Strafgefangene bewohnt und hat sich prima entwickelt, berichtet Torsten Hartung, der die Resozialisierung von jugendlichen Straftätern nach Ablauf ihrer Gefängnisstrafe initiiert hat. Nach zwei bis drei Jahren der sozialisierenden Gemeinschaft ist als nächster Schritt die Ausgliederung aus dem Haus in eine Wohnung vorgesehen. Die Erfahrungen von Hartung haben gezeigt, dass der Einzug in eine Wohnung ein entscheidender Schritt ist. 

Auf dem Grundstück steht noch eine Scheune, welche geeignet ist, nach einem Umbau eine eigene separate Wohneinheit herzugeben. Die Jugendlichen können dort erst einmal alleine und eigenverantwortlich leben, müssen aber ihre sichere Anbindung und Nähe zum Nachsorgehaus nicht sofort aufgeben. Die Scheune soll für diesen entscheidenden Zwischenschritt im Leben der Jugendlichen umgebaut werden. Neben der Resozialisierung von jugendlichen Straftätern werden seit einiger Zeit auch konvertierte Migranten aus dem Ort intensiv begleitet und betreut. Durch die persönliche Beziehung zu den Migranten und den vor Ort sozial schwachen Menschen, ist eine emotionale Anbindung entstanden, welche zukünftig mehr Raum braucht. Da das Esszimmer von Torsten Hartung nur begrenzt Platz hergibt, soll der Scheunenraum auch umgestaltet werden, um Zusammenkünfte zukünftig zu ermöglichen.

 

 

Hilfe konkret:

Die Jugendlichen packen beim Umbau tatkräftig mit an. Foto: Maria hilft-t e. V.
Die Jugendlichen packen beim Umbau tatkräftig mit an. Foto: Maria hilft-t e. V.

Das Bonifatiuswerk fördert den Neubau der Scheune mit einer Summe in Höhe von 30.000 Euro. Unterstützen Sie den Umbau der Scheune und helfen damit den jugendlichen Straftätern bei einem ganz entscheidenden Schritt der Resozialisierung.

Das Projekt des Maria hilft-t e. V. im Bistum Dresden-Meißen ist dringend auf Spenden angewiesen.

Weiter Informationen zum Projekt finden Sie HIER.

(nd)   

Kostenlose Weiterbildungen

Medienwettbewerb im Rahmen des Projektes "Herkunft hat Zukunft". Für diesen Wettbewerb dürfen sich Jugendliche auf die Spurensuche nach der eigenen Herkunft - den eigenen Wurzeln - begeben.

Informationen und Anmeldung

Aktuelle Publikationen

Im Mittelpunkt des neuen Bonifatiusblattes steht das Thema "Herkunft hat Zukunft- Hoffnungsvolle Aufbrüche in der Diaspora".

Die aktuelle Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" thematisiert die Dreifaltigkeit. Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe „Lebendiges Zeugnis“ (01/2018) widmet sich dem Thema "Bildung".

Cover Bonifatiusblatt

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap