Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten
05.06.2019

Den Geist des Heiligen Bonifatius neu entdecken und beleben

Die Mitarbeiter des Bonifatiuswerkes präsentieren zum Bonifatiustag das Leitmotiv zur bundesweiten Diaspora-Aktion 2019 der katholischen Kirche. Im Vordergrund von links: Martin Guntermann, Simon Rüffin, Ulrich Franke, Heinz Paus, Thomas Twents und Karin Stieneke. Foto: Patrick Kleibold
Die Mitarbeiter des Bonifatiuswerkes präsentieren zum Bonifatiustag das Leitmotiv zur bundesweiten Diaspora-Aktion 2019 der katholischen Kirche. Im Vordergrund von links: Martin Guntermann, Simon Rüffin, Ulrich Franke, Heinz Paus, Thomas Twents und Kari

Am 5. Juni verehren die deutschen Katholiken bundesweit den heiligen Bonifatius. Das nach dem Apostel der Deutschen benannte „Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken“ hat diesen Tag traditionell mit einem feierlichen Gottesdienst und der Bekanntgabe des Leitwortes zur bundesweiten Diaspora-Aktion begangen. Unter dem Slogan „Werde Glaubensstifter“ sammelt die katholische Kirche am dritten Sonntag im November dieses Jahres in allen Gottesdiensten in ganz Deutschland für die Arbeit und Hilfe des Hilfswerkes. Jährlich kommen bis zu zwei Millionen Euro zusammen, mit denen Katholiken in Diasporaregionen in Deutschland, Nordeuropa und in Estland und Lettland unterstützt werden.

Der 5. Juni als besonderer Tag

Am Bonifatiustag haben knapp 100 Personen aus dem Erzbistum Paderborn und aus Gemeinden aus ganz Deutschland teilgenommen. Darunter auch Vertreter des Marktplatzes für ehrenamtliches Engagement in Paderborn, die sich über die Arbeit des Hilfswerkes informierten.

„In Teilen unserer pluralistischen und teils entchristlichten Gesellschaft ist der persönliche Glaube oftmals nur noch eine Randerscheinung. Doch damit geben wir uns nicht zufrieden. Der 5. Juni ist für uns ein besonderer Tag, der uns daran erinnert, den missionarischen Geist des heiligen Bonifatius wieder zu entdecken und neu zu beleben. Seiner Tradition folgend, möchten wir unseren Glauben aktuell in unserer Gesellschaft zur Sprache bringen und der nächsten Generation weitergeben“, sagte Martin Guntermann, Geschäftsführer des Bonifatiuswerkes.

Leitwort der Diaspora-Aktion 2019: „Werde Glaubensstifter“

Für das Jubiläumsjahr des Bonifatiuswerkes, das am 4. Oktober 2019 seinen 170. Jahre Geburtstag feiert, wurde das Leitwort „Werde Glaubensstifter“ gewählt. „Als Christen ist es unsere Aufgabe, die Frohe Botschaft in die Welt zu tragen. Wir möchten unseren Glauben so leben, dass er für andere erfahrbar und nachahmenswert wird“, sagte der Präsident des Bonifatiuswerkes, Heinz Paus.

Das Leitwort verdeutlicht, dass alle Christen dazu eingeladen sind, Glaubensstifter zu sein oder zu werden, zum einen durch das eigene Glaubenszeugnis, zum anderen durch tätige Nächstenliebe oder durch solidarische Unterstützung von Gemeinden und pastoralen und karitativen Projekten.

Vergabe von elf BONI-Bussen

Konkret wurde dies am Bonifatiustag durch die Vergabe von elf Fahrzeugen – den sogenannten BONI-Bussen – an Gemeinden, Institutionen und Einrichtungen aus ganz Deutschland. Eingesetzt werden die BONI-Busse zum Beispiel für die Gemeindepastoral, damit Kinder zur Erstkommunionkatechese oder ältere Menschen in den Gottesdienst gehen können. „Besonders in der Diaspora Deutschlands, Nordeuropas und des Baltikums wollen katholische Christen in den Städten und Dörfern Glaubensstifter sein. Die BONI-Busse sind ein Hilfsmittel, das Sie bei ihrem Anliegen unterstützt“, sagte Guntermann.

Der bundesweite Diaspora-Sonntag findet in diesem Jahr am 17. November statt, die Eröffnung der Diaspora-Aktion am Sonntag, 3. November im Bistum Mainz.

(pk)

 

 

Musikalisch begleitet wurde der Bonifatiustag von Miriam Scharie (rechts) und Schwester Theresita Müller. Foto: Patrick Kleibold
Musikalisch begleitet wurde der Bonifatiustag von Miriam Scharie (rechts) und Schwester Theresita Müller. Foto: Patrick Kleibold
Die Gäste informieren sich im Sitzungssaal des Bonifatiushauses über die Arbeit des Hilfswerkes. Foto: Patrick Kleibold
Die Gäste informieren sich im Sitzungssaal des Bonifatiushauses über die Arbeit des Hilfswerkes. Foto: Patrick Kleibold
Der Präsident des Bonifatiuswerkes, Heinz Paus, begrüßt am Bonifatiustag Gäste aus ganz Deutschland im Bonifatiushaus in Paderborn. Foto: Patrick Kleibold
Der Präsident des Bonifatiuswerkes, Heinz Paus, begrüßt am Bonifatiustag Gäste aus ganz Deutschland im Bonifatiushaus in Paderborn. Foto: Patrick Kleibold
Empfang zum Bonifatiustag im Bonifatiushaus. Foto: Patrick Kleibold
Empfang zum Bonifatiustag im Bonifatiushaus. Foto: Patrick Kleibold

Aktuelle Publikationen

Das neue Bonifatiusblatt behandelt das Thema "Christsein in Europa".

In der aktuellen Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" reisen die „boni kids“ in den Vatikan. Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe "Lebendiges Zeugnis" (01/2019) widmet sich der Dokumentation des Europakongresses.

Cover Bonifatiusblatt

Bonifatiusblatt

Cover der Kinderzeitschrift boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap