Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten
23.08.2016

Der Kölner Dom erstrahlt zur gamescom in neuem Licht

Die Heilige Pforte illuminiert. Foto: CityNEWS / Alex Weis
Heilige Pforte

Mit “SilentMOD” ist der Kölner Dom in diesem Sommer zu einem besonderen Highlight zur gamescom geworden. Ganz entgegen der Meinung, junge Leute und Kirche passten nicht zusammen, nimmt das Domkapitel mit den DJs Blank & Jones, einer Lasershow und weiteren “Gimmicks” Bezug auf diese Veranstaltung.

Im Projekt “SilentMOD” hat ein leuchtender, klingender, duftender Dom alle Sinne angesprochen – vor allem die der jungen Gamer, die zur Computerspiel-Messe gamescom nach Köln gekommen sind. Am Wochenende vom 18. bis 21. August sind rund 500.000 Besucher in der Stadt erwartet worden. Zeitgleich haben dort die VideoDays stattgefunden, Europas größtes YouTuber-Treffen, und das gamescom city festival in der Kölner Innenstadt. Die Projektpartner haben das Event-Wochenende nutzen wollen, um den Kölner Dom als Deutschlands größte Kirche und religiöses Wahrzeichen Nummer eins ganz neu erfahrbar zu machen. Als ruhenden Pol in einer bewegten Stadt, als Raum für Krafterfahrung oder in der Sprache der Gamer eben: als Server. Natürlich sind auch alle “Nicht”-Gamer und YouTuber zu dem Event eingeladen gewesen.


Dompropst Gerd Bachner. Foto: Alex Weis / CityNEWS
Dompropst Gerd Bachner

“Junge Leute sind immer ein guter Grund, sich als guter Gastgeber zu präsentieren”, so Dompropst Gerd Bachner. “Und das gilt nicht nur für die Stadt Köln, sondern auch für die Hohe Domkirche.”


Kölner DJ-Duo Blank & Jones mit dabei

Trotz des Kölner DJ-Duos Blank & Jones hat es im Dom keine Techno-Party gegeben. Vielmehr ist der Kirchenraum in seiner Architektur und seiner Würde verstärkt worden, und dies immer mit den Ausdrucksmitteln der Jugendkultur.

Mit Blank & Jones hat das ZAP eines der bekanntesten DJ-Duos der Gegenwart für das Projekt gewinnen können. Sie sind dabei ihrem Stil treu geblieben, haben sich aber nach eigener Aussage von geistlicher Choralmusik genauso inspirieren lassen wie von Hildegard von Bingen oder dem Richter-Fenster des Domes. Die Musik ist außerdem von Videospielen geprägt worden. Wie auf der Internetseite der DJs nachzulesen ist, hat das Projekt über zwei Jahre für Planungen und Komponieren in Anspruch genommen und hat ein komplettes Set an neuen Songs speziell für diese Veranstaltung hervorgebracht. Das außergewöhnliche Album ist weltweit am 19. August 2016 veröffentlicht worden und trägt den passenden Namen “Dom”.

Illumination Kölner Dom. Foto: B. Walterscheid
Illumination Kölner Dom. Foto: B. Walterscheid
Illumination Kölner Dom. Foto: CityNEWS / Alex Weis

Jaspa Jones sagte im Interview mit dem Domradio: “Wir werden nicht exponiert an einem DJ-Pult stehen, sondern auf der Orgelempore. Dann werden wir vier Stunden lang Electronic, Ambience und Chilltronica-Sound zum Besten geben. Wir glauben, die Musik passt sehr gut in den sakralen Raum.”


 

Das Bonifatiuswerk hat das missionarische Projekt mit 10.000 Euro unterstützt.

Zum ausführlichen Artikel

Zur Projektseite

(citynews-koeln.de)

Schenken und Helfen

Machen Sie Ihren Lieben eine Freude. Zum Beispiel mit der Weihnachtskarte "Mehr Licht"

Zum Shop

Aktuelle Publikationen

Im Mittelpunkt des neuen Bonifatiusblattes steht die bundesweite Diaspora-Aktion 2018.

Die aktuelle Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" steht im Zeichen der Familie. Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe "Lebendiges Zeugnis" (03/2018) widmet sich dem Thema "Exerzitien".

Das Titelbild des neuen Bonifatiusblattes

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap