Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten
28.08.2017

Kristallisationspunkte in der norwegischen Diaspora

Die katholische Kirche stellt in Norwegen eine kleine, aber wachsende Minderheit dar. Um sich über die Situation vor Ort zu informieren, hat sich der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, vom 9. bis zum 25. August auf eine Projektreise in die Prälatur Trondheim in Mittelnorwegen begeben. Er führte Gespräche mit den Verantwortlichen der Prälatur und mit allen Priestern. Mit der Projektgruppe, der auch Weihbischof Matthias König aus Paderborn angehörte, besuchte er die katholischen Orte in der Prälatur und die vom Bonifatiuswerk unterstützten Projekte. Unter den Stationen der Gruppe waren die Städte Bergen, Alesund und Trondheim sowie die Klöster auf Tautra, in Munkeby und in Tiller.

Austen zeigt sich beeindruckt von der Ausstrahlungskraft des neuen St. Olav-Doms in Trondheim, der mit finanzieller Unterstützung des Bonifatiuswerkes erbaut und im November 2016 eingeweiht wurde. „Schon jetzt ist der Dom zu einem Anziehungspunkt geworden, der viele Besuchergruppen und Pilger von nah und fern anzieht, eine große Bereicherung für die Stadt und die Ökumene“, sagte Austen. Er führte vor Ort Gespräche mit katholischen Priestern, der evangelischen Dompröpstin und Vertretern der Stadt Trondheim. Darüber hinaus ergab sich eine kurze Begegnung mit einem Ehepaar aus Trier, das den 600 km langen Olav-Pilgerweg von Oslo nach Trondheim unter die Füße genommen hatte.

In Munkeby befand sich im Mittelalter das nördlichste Zisterzienserkloster der Welt. 2009 begannen die Zisterzienser aus dem Kloster Cîteaux in Frankreich mit der Wiederbesiedelung und der Errichtung eines neuen Klosters in der Nähe der Ruinen der mittelalterlichen Gebäude. Zu den heute bekanntesten Produkten aus dem neuen Kloster gehört Käse, der von den vier dort lebenden Zisterziensern hergestellt wird.

Das Trappistinnenkloster auf der Insel Tautra steht vor einem in der deutschen Kirche derzeit seltenen Problem: Auf Grund der hohen Anzahl an Bewerberinnen reichen die Klosterzellen und die Plätze im Chorgestühl bald nicht mehr für die Ordensfrauen. Deswegen soll hier das Klostergebäude erweitert werden.

(tm)  

Weitere Informationen zur katholischen Kirche in Norwegen

Norwegen hat etwas mehr als 5,2 Mio. Einwohner. Davon bekennen sich knapp 155.000 zum katholischen Glauben. In der Prälatur Trondheim leben insgesamt gut 715.000 Menschen, darunter 13.643 Katholiken. 13 Priester betreuen die fünf Gemeinden in diesem Gebiet. Die Prälatur Trondheim wird von Bischof Bernt Eidsvig als Apostolischem Administrator geleitet.

Turmspitze des katholischen und des evangelischen Doms in Trondheim
Turmspitze des katholischen und des evangelischen Doms in Trondheim
Vorstand der St Paulsschule in Bergen
Vorstand der St Paulsschule in Bergen
St. Paulsschule, Blick ins Lehrerzimmer
St. Paulsschule, Blick ins Lehrerzimmer
St. Paulsschule in Bergen: P. Lukas Lorf-Wollesen, Bonifatiuspraktikant Martin Schäfer, Msgr. Austen, Schulleiter
St. Paulsschule in Bergen: P. Lukas Lorf-Wollesen, Bonifatiuspraktikant Martin Schäfer, Msgr. Austen, Schulleiter
Bauschäden in der Schule
Bauschäden in der Schule
Unterrichtsmaterial
Unterrichtsmaterial
Kirchencafè in Bergen
Kirchencafè in Bergen
Schwesternhaus in Kristiansund
Schwesternhaus in Kristiansund
Kapelle im Schwesternhaus
Kapelle im Schwesternhaus
In der Pfarrkirche in Kristianlund
In der Pfarrkirche in Kristianlund
Zisterzienserkloster in Munkeby
Zisterzienserkloster in Munkeby
Mönche beim Gebet
Mönche beim Gebet
Msgr. Austen in der Käserei des Klosters
Msgr. Austen in der Käserei des Klosters
Käserei
Käserei
Norwegische Stabkirche
Norwegische Stabkirche
Trappistinnenkloster Tautra, Speisesaal
Trappistinnenkloster Tautra, Speisesaal
Klosterkapelle
Klosterkapelle
St. Olavdom in Trondheim
St. Olavdom in Trondheim
v. l.: Msgr. Austen, Weihbischof Matthias König, Generalvikar Ole Martin Stamnestrø (Trondheim)
Msgr. Austen, Weihbischof Matthias König, Generalvikar Ole Martin Stamnestrø
v. l.: Unn Lindgard Madsø, Weihbischof Matthias König, Msgr. Georg Austen, Dompröpstin Ragnhild Jepsen (Nidorosdom), Pfarrer Egil Mogstad (St. Olav Gemeinde), Per Albert Vold
v. l.: Unn Lindgard Madsø, Weihbischof Matthias König, Msgr. Georg Austen, Dompröpstin Ragnhild Jepsen (Nidorosdom), Pfarrer Egil Mogstad (St. Olav Gemeinde), Per Albert Vold

Diaspora Sonntag am 18. November. Dafür spenden Sie!

Zum Beispiel für die Suppenküche in Berlin-Pakow.

Jetzt spenden!

Aktionsmaterialien

Weitere Informationen

Aktuelle Publikationen

Im Mittelpunkt des neuen Bonifatiusblattes steht die bundesweite Diaspora-Aktion 2018.

In der aktuellen Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" geht es um "Allerheiligen". Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe "Lebendiges Zeugnis" (03/2018) widmet sich dem Thema "Exerzitien".

Das Titelbild des neuen Bonifatiusblattes

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap