Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten
14.01.2015

5,4 Millionen Euro für Priester und Diakone

Das Logo des Diaspora-Kommissariates.

Diaspora-Kommissariat beschließt Mittelvergabe 2015


Mit fast 5,4 Millionen Euro unterstützt das Diaspora-Kommissariat der deutschen Bischöfe/Diasporahilfe der Priester im Jahr 2015 Priester und Diakone in Mittel-, Ost- und Nordeuropa. Das beschlossen die Mitglieder des Vergabeausschusses des Diaspora-Kommissariats in Paderborn.

Die Priester und Diakone der Nordischen Bischofskonferenz werden mit 4,7 Millionen Euro gefördert. Mit weiteren rund 710.000 Euro werden die Seelsorger in Mittel- und Osteuropa unterstützt.

Der größte Teil der Mittel, 2,5 Millionen Euro, wird für die Gehälter der Priester in Nordeuropa benötigt. Aufgrund fehlender Eigenmittel und mangels staatlicher Unterstützung können die nordeuropäischen Bistümer ohne diese Gehaltszuschüsse ihre Priester nicht in ausreichender Weise finanzieren. „Die Kirche in Skandinavien ist im Aufbruch. In einigen Ländern, z. B. in Norwegen, wächst sie dabei so stark wie sonst nirgendwo in Europa. Trotzdem ist sie in diesen Ländern eine materiell arme Kirche und auf die Solidarität der deutschen Katholiken angewiesen. Die Unterstützung durch das Diaspora-Kommissariat ist ein starkes Zeichen der Solidarität von Priestern für Priester“, sagte der Geschäftsführer des Diaspora-Kommissariats, Monsignore Georg Austen.

Zudem finanziert das Diaspora-Kommissariat mit 300.000 Euro Fahrzeuge, die Priester in ihren riesigen Flächengemeinden in Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark und Island dringend benötigen. Mit 1,9 Millionen Euro werden der Bau und die Instandhaltung von Priesterwohnungen in Nordeuropa gefördert.

 

Was macht das Diaspora-Kommissariat?

 

Jeder Priester in Deutschland gibt ein Prozent seines Gehaltes an das Diaspora-Kommissariat. Dieses hat die Aufgabe, Priester und Diakone im Bereich der Nordischen Bischofskonferenz und in Mittel- und Osteuropa zu unterstützen. 2014 konnte das Diaspora-Kommissariat 5,1 Millionen Euro an Fördermitteln weitergeben.

Seit 2014 werden die bewilligten Projekthilfen wie Gehaltsunterstützungen, Motorisierungshilfen und Bauhilfen, zweckgebunden über das Bonifatiuswerk geleitet. Die Geschäftsführung und Verwaltung des Diaspora-Kommissariats sind dem Bonifatiuswerk angegliedert, so dass auch so eine laufende Projektbegleitung gewährleistet ist. Die zur Verfügung stehenden Mittel werden durch den Vergabeausschuss verteilt. Dieser setzt sich zusammen aus Vertretern der Bischöfe (Paderborn, Fulda und Osnabrück), der Arbeitsgemeinschaft der Priesterräte und des Bonifatiuswerkes.

(pk)


Hier geht's zur Seite des Diaspora-Kommissariates

Termine & Veranstaltungen 2016

Hier finden Sie aktuelle Hinweise zu Terminen und Veranstaltungen, geplanten Seminaren, TV-Tipps usw. Sollten Sie einen wichtigen Eintrag vermissen, wenden Sie sich gerne an unsere Internetredaktion.


August

25.8. Tiere der Bibel - Aktionseröffnung im Zoo Osnabrück
Weitere Informationen folgen

 

September

01.09.  Boni-Bus Vergabe in Paderborn
Weitere Informationen folgen

 

November

06.11. Eröffnung der Diaspora-Aktion 2016 des Bonifatiuswerkes im Erzbistum München und Freising
Weitere Informationen folgen

06.11. Vergabe des Bonifatiuspreises für missionarisches Handeln in Deutschland
Weitere Informationen folgen

19.-21. Spenderreise nach Trondheim zur Einweihung des neuen Doms
Weitere Informationen

20.11. Bundesweiter Diaspora-Sonntag
Weitere Informationen folgen

Aktuelle Publikationen

Im Mittelpunkt des neuen Bonifatiusblattes steht missionarisches Handeln.

Die aktuelle Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" beschäftigt sich – passend zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich – mit dem Fairplay. Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe „Lebendiges Zeugnis“ (02/2016) widmet sich dem Thema "Kirche in der Stadt".

Cover Bonifatiusblatt

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindung

Bank für Kirche und Caritas
Paderborn eG
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap