KIRCHLICHES PROJEKT VON SPIEGEL WISSEN NOMINIERT

„Durchkreuzer“ beim Social Design Award 2020

Titelbild des Social design award von Spiegel WISSEN

16.10.2020

Das mobile Jugendzentrum „Durchkreuzer“ des Bistums Osnabrück ist für die Shortlist des Social Design Award 2020 von SPIEGEL WISSEN ausgewählt worden. Rund 150 Initiativen, studentische Projekte und gemeinnützige Vereine wurden für den Wettbewerb eingereicht, nur zehn haben es geschafft, auf die Shortlist zu gelangen. Über diese kann nun bis zum 19. Oktober abgestimmt werden. Der Publikumspreis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Hier geht es zur Abstimmung

 

Durchkreuzer - eine mobile Jugendkirche

Ab November wird es unterwegs sein, die mobile Jugendkirche "Durchkreuzer". Von Osnabrück bis zu den Ostfriesischen Inseln kurvt der große umgebaute Kastenwagen durchs Land und macht hier und da Station. Dann können die Jugendlichen in dem Bus einen Ort finden, in dem sie über Gott und die Welt reden, chillen, spielen können oder, oder. Immer wird ein Erwachsener für sie da sein. Der "Durchkreuzer" soll ein "flexibles Wirgefühl" schaffen und "eine junge Gemeinschaft zusammenbringen". Er fährt unter dem Leitwort "Gott und den Menschen nahe".

Entworfen haben den "Durchkreuzer" 20 Studierende an der Hochschule Düsseldorf gemeinsam mit Ehrenamtlichen des Bistums Osnabrück, die Entwicklung nahm zwei Jahre in Anspruch. Das Bistum hat auch einen Teil der Kosten übernommen, der andere Teil wird aus Spenden finanziert.  Das Bonifatiuswerk unterstützt den „Durchkreuzer“ im Rahmen seines Förderprogramms „Räumer des Glaubens eröffnen“ mit 50.000 Euro.

 

Social Design Award

"Gemeinsam sind wir stark" ist das Motto des Social Design Award 2020, den SPIEGEL WISSEN mit Unterstützung des Fachmarkts Bauhaus zum siebten Mal ausgeschrieben hat. Es geht dabei um die Frage, wie es gelingen kann, mehr Zusammenhalt in der Gesellschaft zu schaffen. 

Eine Jury aus Expertinnen und Experten hat aus den Einsendungen die interessantesten ausgewählt und in einer Shortlist zusammengefasst. 

(tm)

RÄUME DES GLAUBENS ERÖFFNEN

Mit dem Förderprogramm "Räume des Glaubens eröffnen" sucht und fördert das Bonifatiuswerk innovative missionarische Projekte in ganz Deutschland und stellt sich so den aktuellen gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungen und Herausforderungen. Ziel ist es, innovative Projekte ausfindig zu machen, die die Lebenswelt der Menschen mit dem Evangelium zusammenbringen.

MEHR ERFAHREN