UNTERSTÜTZTE PROJEKTE IN DEUTSCHLAND

DEUTSCHLAND


Im Folgenden können Sie sich einen Überblick über die Projekte verschaffen, die das Bonifatiuswerk in Deutschland unterstützt.

Auf der Karte dargestellt sind alle geförderten Projekte, für die in den Jahren 2017 bis 2019 Hilfen vom Bonifatiuswerk bewilligt wurden. Sollten Sie Informationen zu weiteren, in den Vorjahren geförderten Projekten wünschen, senden Sie uns bitte eine kurze Anfrage an info@bonifatiuswerk.de. Wir informieren Sie gern!

Dieses Thema interessiert mich:

In diesem (Erz-)Bistum möchte ich helfen:

Dieser Zeitraum interessiert mich:

Filtern

Klicken Sie einfach die roten Marker auf unserer Map an, um mehr über die einzelnen geförderten Projekte zu erfahren! Sortieren können Sie die Ansicht der dargestellten Projekte auch nach der Hilfsart und dem Jahr, in dem die Förderung bewilligt wurde.

Sollten keine Projekte mit den von Ihnen gewählten Kriterien vorliegen, so springt die Kartenanzeige auf die Ansicht der Weltkarte.

Mehr zu den deutschen (Erz-)-Diözesen

Bistum Aachen

Im Westen Deutschlands, von der Nordeifel bis zum Niederrhein erstreckt sich das Bistum Aachen mit den drei Großstädten Aachen, Mönchengladbach und Krefeld, sowie sechs Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern: Düren, Eschweiler, Stolberg, Viersen, Willich und Meerbusch.

Das Bistum Aachen gehört zu den deutschen Diözesen ohne Diasporanteil.

Kirchenprovinz: Köln
Gründung:  1930
Diözesanbischof: Dr. Helmut Dieser (seit 2016)   
Fläche: 4.038 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen:  368  
Einwohnerzahl:  1,978 Mio.
davon Katholiken:  1,037 Mio. (52 %)

Bistum Augsburg

Das Bistum Augsburg, das im Süden an Österreich grenzt, gehört zu den sieben (Erz-)Bistümern im Freistaat Bayern und umfasst die Regionen Augsburg, Weilheim, Kaufbeuren-Ostallgäu, Kempten, Menmmingen-Unterallgäu, Neu-Ulm, Donaus-Ries und Altbayern. Das Bistum gehört zu den deutschen Diözesen ohne Diasporanteil.

Kirchenprovinz: München und Freising
Gründung:  um 800
Diözesanbischof: Dr. Konrad Zdarsa (seit 23. Oktober 2010)   
Fläche: 13.250 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 1036  
Einwohnerzahl: 2,379 Mio.
davon Katholiken: 1,298 Mio. (55 %)

Erzbistum Bamberg

Das Erzbistum Bamberg ist das größte Diasporabistum in Bayern. Mit einer Ausdehnung von über 10.000 km² umfasst das Bistumsgebiet den Nordosten Bayerns mit den Städten Bayreuth, Coburg, Bamberg, Ansbach, Nürnberg, Fürth und Erlangen.

Das Erzbistum Bamberg gehört zu den deutschen Diözesen mit größeren Diasporanteilen.

Gründung: 1007
Diözesanbischof: Dr. Ludwig Schick (seit 2002)   
Fläche: 10.122 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 351  
Einwohnerzahl: 2,158 Mio.
davon Katholiken: 0,677 Mio. (31 %)

Erzbistum Berlin

Das Erzbistum Berlin ist mit einer Fläche von knapp 29.000 km² eines der größten Bistümer Deutschlands. Es liegt auf dem Gebiet der ehemaligen Bistümer Brandenburg, Havelberg, Kammin und Lebus und umfasst heute neben dem Großraum Berlin weite Teile Brandenburgs und Vorpommerns.

Mit einem Katholikenanteil von nur 7 % gehört das Erzbistum Berlin zu den Diözesen mit überwiegender Diaspora.

Gründung: 1930
Diözesanbischof: Dr. Heiner Koch
Fläche: 28.962 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 105  
Einwohnerzahl: 5,889 Mio.
davon Katholiken: 0,412 Mio. (7 %)

Bistum Dresden-Meißen

Das Bistum Dresden-Meißen gehört zu den deutschen Diözesen mit überwiegender Diaspora. Es liegt im Osten Deutschlands in den Bundesländern Sachsen und Thüringen; größere Städte sind Leipzig, Gera, Plauen, Zwickau und Zittau.

Kirchenprovinz: Berlin
Gründung: 1921
Diözesanbischof: Heinrich Timmerevers (seit 2016)
Fläche: 16.934 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 97  
Einwohnerzahl: 3,570 Mio.
davon Katholiken: 0,142 Mio. (4 %)

Bistum Eichstätt

Das Bistum Eichstätt ist eines der kleineren unter den 27 deutschen Bistümern. Es liegt im Herzen Bayerns zwischen Nürnberg und Ingolstadt und grenzt an die Bistümer Augsburg (im Süden und Westen), Bamberg (im Norden) und Regensburg (im Osten). Auf dem Gebiet des Bistums treffen die vier bayerischen Regierungsbezirke Oberbayern, Schwaben, Mittelfranken und Oberpfalz zusammen.

Auch wenn das Bistum Eichstätt mit einem durchschnittlichen Katholikenanteil nicht den gängigen Kriterien eines Diaspora-Bistums entspricht: es gehört zu den deutschen Diözesen mit größeren Diasporanteilen in manchen Gemeinden, die weniger Katholiken aufweisen als die anderen Regionen im Bistum.

Aus dem Bistum Eichstätt liegen dem Bonifatiuswerk keine Anträge vor.

Kirchenprovinz: Bamberg
Gründung: um 740
Diözesanbischof: Dr. Gregor Maria Hanke OSB (seit 2006)   
Fläche: 6.025 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 279  
Einwohnerzahl:  0,970 Mio.
davon Katholiken: 0.396 Mio. (41 %)

Bistum Erfurt

Die Mehrheit der Bevölkerung des in Thüringen liegenden Bistums Erfurt ist nach nationalsozialistischen und kommunistischen Diktaturen konfessionslos. So leben neben den rund 148.000 Katholiken auch nur noch ca. 500.000 evangelische Christen im „Land der Reformation“. Damit gehört das Bistum Erfurt zu den deutschen Diözesen mit überwiegender Diaspora.

Kirchenprovinz: Paderborn
Gründung: 1994
Diözesanbischof: Ulrich Neymeyr (seit 2014)
Fläche: 13.100 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 63
Einwohnerzahl: 2,136 Mio.
davon Katholiken: 0,148 Mio. (7 %)

Bistum Essen

Mitten im Ruhrgebiet liegt das flächenmäßig kleinste Bistum Deutschlands, das Bistum Essen. Neben der Bischofsstadt Essen gehören weitere Großstädte wie Bochum, Bottrop, Duisburg, Gelsenkirchen, Gladbeck, Oberhausen und Mülheim zur Diözese.

Das Bistum Essen gehört zu den deutschen Diözesen mit größeren Diasporaanteilen.

Kirchenprovinz: Köln
Gründung: 1958
Diözesanbischof: Dr. Franz-Josef Overbeck (seit 2009)  
Fläche: 1.891 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 43  
Einwohnerzahl: 2,524 Mio.
davon Katholiken: 0,771 Mio. (31 %)

Erzbistum Freiburg

Im Südwesten Deutschlands, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Schweiz und zum Elsass, liegt das Erzbistum Freiburg. Mit über zwei Millionen Katholiken ist das Erzbistum Freiburg die zweitgrößte deutsche Diözese Deutschlands. 

Das Erzbistum Freiburg gehört zu den Diözesen mit geringem Diasporaanteil.

Gründung: 1827
Diözesanbischof: Stephan Burger (seit 2014)
Fläche: 16.229 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 1068  
Einwohnerzahl: 4,815 Mio.
davon Katholiken: 1,852 Mio. (38 %)

Bistum Fulda

Das in der Mitte Deutschlands liegende Bistum Fulda ist eng mit dem heiligen Bonifatius verknüpft. Der Heilige ist hier in seinem Lieblingskloster begraben.

Das Bistum gehört zu den deutschen Diözesen mit überwiegender Diaspora, wobei sich die Diaspora-Gebiete vorwiegend in den Regionen Kassel und Marburg sowie in den Dekanaten Bad Hersfeld und Hanau befinden. Hier beträgt die Zahl der Katholiken nur ca. 20-30%, in manchen Orten auch weniger.

Kirchenprovinz: Paderborn
Gründung: 1752
Diözesanbischof: Prof. Dr. Karlheinz Diez (seit 2018)   
Fläche: 10.318 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 307  
Einwohnerzahl: 1,708 Mio.
davon Katholiken: 0,389 Mio. (23 %)

Bistum Görlitz

Das Bistum Görlitz im Osten Deutschlands, an der Grenze zu Polen, umfasst weite Teile des Landes Brandenburg und des Freistaates Sachsen. Das Bistum ist flächenmäßig eine der größeren deutschen Diözesen, kirchlich ist dieses Land jedoch tiefe Diaspora: Da die Bevölkerungszahl seit der Wende stark rückläufig ist, geht auch die Zahl der Katholiken zurück.

Mit rund 30.000 Katholiken hat das Bistum Görlitz unter den 27 deutschen Diözesen die wenigsten Mitglieder. Gerade in solch einer extremen Diaspora-Situation unterstützt das Bonifatiuswerk die katholischen Christen besonders.

Kirchenprovinz: Berlin
Gründung: 1994
Diözesanbischof: Wolfgang Ipolt (seit August 2011)  
Fläche: 9.500 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 20
Einwohnerzahl: 0,731 Mio.
davon Katholiken: 0,029 Mio. (4 %)

Erzbistum Hamburg

Das Erzbistum Hamburg ist das jüngste, flächenmäßig größte und von der Katholikenanzahl her das fünftkleinste deutsche Bistum. Zum Erzbistum Hamburg gehören die norddeutschen Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein sowie der Landesteil Mecklenburg des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern.

Mit rund sieben Prozent Katholikenanteil gehört das Erzbistum Hamburg zu den Diözesen mit überwiegender Diaspora.

        
Gründung: 1995
Diözesanbischof: Stefan Heße (seit 2015)  
Fläche: 32.520 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 89  
Einwohnerzahl: 5,778 Mio.
davon Katholiken: 0,402 Mio. (7 %)
 

Bistum Hildesheim

Das Bistum Hildesheim ist Deutschlands drittgrößtes Flächenbistum und umfasst den östlichen Teil des Landes Niedersachsens, von der Nordsee über die Lüneburger Heide und dem Harz bis zum Eichsfeld.

Dabei ist das Bistum Hildesheim bis auf wenige Orte im Hochstift Hildesheim Diaspora-Gebiet.

Kirchenprovinz: Hamburg
Gründung: 815
Diözesanbischof: Prof. Dr. Heiner Wilmer SCJ   
Fläche: 30.000 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 170  
Einwohnerzahl: 5,547 Mio.
davon Katholiken: 0,600 Mio. (11 %)
 

Erzbistum Köln

Das Erzbistum Köln, das sich von der Ruhr bis zum Siegtal und vom Braunkohlenrevier bis ins Oberbergische Land erstreckt, ist eine der ältesten und mit rund 2 Millionen Katholiken die größte der deutschen Diözesen.

Das Erzbistum Köln hat nur geringe Diasporaanteile.

Gründung: 313
Diözesanbischof: Dr. Rainer Maria Woelki (seit Juli 2014)
Fläche: 6.181 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 547  
Einwohnerzahl: 5,536 Mio.
davon Katholiken: 1,971 Mio. (36 %)

Bistum Limburg

Das Bistum Limburg umfasst Teile der Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz, die Bankenmetropole Frankfurt und die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden ebenso wie große ländliche Gebiete im Westerwald und Taunus.

Das Bistum Limburg gehört zu den deutschen Diözesen mit größeren Diasporaanteilen.

Kirchenprovinz: Köln
Gründung: 1827
Diözesanbischof: Dr. Georg Bätzing (seit 2016)   
Fläche: 6.182 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 304  
Einwohnerzahl: 2,520 Mio.
davon Katholiken: 0,623 Mio. (25 %)

Bistum Magdeburg

Das Gebiet der Diözese Magdeburg entspricht weitestgehend dem Bundesland Sachsen-Anhalt und umfasst damit wichtige Städte wie Magdeburg, Halle, Dessau und die Lutherstadt Wittenberg.

Das Bistum Magdeburg gehört zu den deutschen Diözesen mit überwiegender Diaspora.


Kirchenprovinz: Paderborn
Gründung: 1994
Diözesanbischof: Dr. Gerhard Feige (seit 2005)   
Fläche: 24.141 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 44  
Einwohnerzahl: 2,783 Mio.
davon Katholiken: 0,082 Mio. (3 %)

Bistum Mainz

Das Bistum Mainz umfasst Teile der Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz mit den Städten Mainz, Gießen, Offenbach, Darmstadt und Worms. Der prozentuale Anteil der Katholiken an der Bevölkerung ist hier in einzelnen Regionen sehr unterschiedlich und das Bistum gehört letztlich zu den Diözesen mit größeren Diasporaanteilen: Während es etwa im Osten des Bistums mehrere Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung gibt, bildet diese besonders im nördlichen Teil nur eine kleine Minderheit.

Kirchenprovinz: Freiburg
Gründung:  4. Jahrhundert
Diözesanbischof: Dr. Peter Kohlgraf (seit 2017)   
Fläche: 7.692 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 321  
Einwohnerzahl: 2,961 Mio.
davon Katholiken: 0,729 Mio. (25 %)

Erzbistum München und Freising

Vor mehr als 1250 Jahren vom heiligen Bonifatius gegründet, ist die Erzdiözese München und Freising mit 1,7 Millionen Katholiken heute das größte bayerische Bistum und gehört mit knapp 45 Prozent Katholikenanteil zu den deutschen Diözesen ohne Diasporaanteil.

Aus dem Erzbistum München-Freising liegen dem Bonifatiuswerk keine Anträge vor.

Gründung: 739
Diözesanbischof: Dr. Reinhard Kardinal Marx (seit 2007)   
Fläche: 12.082 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 748  
Einwohnerzahl: 3,736 Mio.
davon Katholiken: 1,694 Mio. (45 %)

Bistum Münster

Das Bistum Münster ist eine flächenmäßig nicht zusammenhängende Diözese, die sich in einen nordrhein-westfälischen und in einen niedersächsischen Bistumsteil gliedert.

Das Bistum Münster gehört insgesamt betrachtet zu den deutschen Diözesen mit geringem Diasporaanteil, insbesondere der Offizialatsbezirk Oldenburg im Norden des Bistums aber ist durch die Diaspora-Situation gekennzeichnet.


Kirchenprovinz: Köln
Gründung: 805
Diözesanbischof: Dr. Felix Genn (seit 2009)
Fläche: 15.268 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 304  
Einwohnerzahl: 4,298 Mio.
davon Katholiken: 1,873 Mio. (44 %)

Bistum Osnabrück

Das Bistum Osnabrück liegt im Bundesland Niedersachsen und grenzt im Westen an die Niederlande, im Norden an die Nordsee.

Es handelt sich um ein Bistum mit größeren Diasporaanteilen.

Kirchenprovinz: Hamburg
Gründung: 780
Diözesanbischof: Dr. Franz-Josef Bode (seit 2005)   
Fläche: 12.580 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 227
Einwohnerzahl: 2,148 Mio.
davon Katholiken: 0,557 Mio. (26 %)

Erzbistum Paderborn

Das Erzbistum Paderborn, die Heimat der Zentrale des Bonifatiuswerkes, reicht vom Mittelgebirge des Sauerlandes bis zu Teilen des Ruhrgebietes mit der Großstadt Dortmund.

Insbesondere drei Regionen sind in dem Erzbistum mit größeren Diasporaanteilen durch eine Minderheiten-Situation der Katholiken gekennzeichnet: Minden, Ravensberg, Lippe und Herford im Norden, Waldeck im Osten und das Siegerland im Westen.

Gründung: 799
Diözesanbischof: Hans-Josef Becker (seit 2003)
Fläche: 14.750 km²
Pfarreien: 757  
Einwohnerzahl: 4,807 Mio.
davon Katholiken: 1,517 Mio. (32 %)

Bistum Passau

Das Bistum Passau – 739 von Bonifatius als Diözese bestätigt - liegt im Südosten Bayerns und grenzt an Österreich und Tschechien.

Mit einem Katholikenanteil von 75 Prozent gehört das Bistum zu den deutschen Diözesen ohne Diasporanteil.

Kirchenprovinz: München und Freising
Gründung: 739
Diözesanbischof: Dr. Stefan Oster SDB (seit 2014)
Fläche: 5.442 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 305  
Einwohnerzahl: 0,618 Mio.
davon Katholiken: 0,466 Mio. (75 %)

Bistum Regensburg

Die süddeutsche Diözese Regensburg liegt im Osten des Bundeslandes Bayern und ist der "Geburtsort" des Bonifatiuswerkes. Denn hier gründeten am 04.10.1849 im Rahmen eines Katholikentages katholische Laien den sog. "Bonifatiusverein", der nach ihrem Willen ein "Missionsverein in und für Deutschland" sein sollte.

Die flächenmäßig größte bayerische Diözese hat nur einen geringen Diasporaanteil: Im Norden liegt eine Region an der Grenze zum Erzbistum Bamberg, in der die Katholiken in einer Minderheit leben.

Kirchenprovinz: München und Freising
Gründung: 739
Diözesanbischof: Dr. Rudolf Voderholzer (seit 2013)   
Fläche: 14.665 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 768
Einwohnerzahl 1,743 Mio.
davon Katholiken: 1,166 Mio. (67 %)

Bistum Rottenburg-Stuttgart

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart zwischen Taubergrund und Bodensee, Schwarzwald und Ostalb, umfasst die Landeshauptstadt Stuttgart und weite Teile das Gebiets von Württemberg.

Rottenburg-Stuttgart hat rund 1,8 Millionen Katholiken, ist eines der größten Bistümer Deutschlands und gehört zu den Diözesen mit größeren Diasporaanteilen.

Kirchenprovinz: Freiburg
Gründung: 1828
Diözesanbischof: Dr. Gebhard Fürst (seit 2000)   
Fläche: 19.500 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 1.037  
Einwohnerzahl: 5,958 Mio.
davon Katholiken: 1,834 Mio. (31 %)

Bistum Speyer

Das Bistum Speyer umfasst ein Gebiet in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland, ist mit rund 6.000 km² ein verhältnismäßig kleines Bistum und hat größere Diasporaanteile. Besonders im nördlichen, pfälzischen Teil des Bistums ist die Diaspora-Situation vorherrschend.

Kirchenprovinz: Bamberg
Gründung: 614 / 1817
Diözesanbischof: Dr. Karl-Heinz Wiesemann (seit 2007)  
Fläche: 6.155 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 346  
Einwohnerzahl: 1,580 Mio.
davon Katholiken: 0,527 Mio. (33 %)

Bistum Trier

Im Westen Deutschlands, angrenzend an Frankreich, Belgien und Luxemburg, liegt die älteste Diözese Deutschlands: das Bistum Trier.Mit einem Katholikenanteil von über 50 Prozent gehört Trier zu den deutschen Bistümern mit geringem Diasporaanteil.

Kirchenprovinz: Köln
Gründung: 3. Jahrhundert
Diözesanbischof: Stephan Ackermann (seit 2009)
Fläche: 12.870 km²
Pfarreien / sonst. Seelsorgestellen: 906  
Einwohnerzahl:  2,467 Mio.
davon Katholiken: 1,359 Mio. (55 %)

Bistum Würzburg

Das Bistum Würzburg liegt im Nordwesten des Freistaates Bayern und umfasst u.a. die Städte Würzburg, Aschaffenburg und Schweinfurt. Mit 57 Prozent Katholiken zählt das Bistum zu den Diözesen mit geringem Diasporaanteil.

Kirchenprovinz: Bamberg
Gründung: 742
Diözesanbischof: Dr. Franz Jung (seit 2018)
Fläche: 8.381 km²
Pfarreien/sonst. Seelsorgestellen: 612  
Einwohnerzahl: 1,301 Mio.
davon Katholiken: 0,745 Mio. (57 %)

MATERIALIEN ZUM THEMA

Wandkarte "Katholische Diaspora in Deutschland mit Bistumsinformationen", mit Eckdaten zu den 27 deutschen (Erz-) Diözesen
Wandkarte "Katholische Diaspora in Deutschland mit Bistumsinformationen", mit Eckdaten zu den 27 deutschen (Erz-) Diözesen
Wandkarte "Katholische Diaspora in Deutschland", verdeutlicht katholische Diaspora-Gebiete in Deutschland
Wandkarte "Katholische Diaspora in Deutschland", verdeutlicht katholische Diaspora-Gebiete in Deutschland
Broschüre „Der Osten – Christsein in extremer Diaspora“
Broschüre „Der Osten – Christsein in extremer Diaspora“