DRUCKERKOSTENZUSCHUSS FÜR BEDÜRFTIGE FAMILIEN

Bonifatiuswerk unterstützt Homeschooling

Das Projekt unterstützt hilfsbedürftige Familien mit Schülerinnen und Schülern beim Homeschooling. Foto: Pixabay
Das Projekt unterstützt hilfsbedürftige Familien mit Schülerinnen und Schülern beim Homeschooling. Foto: Pixabay

06.10.2020

An einem Freitag Mitte März war plötzlich klar: Ab Montag findet für Schülerinnen und Schüler auch im Bistum Limburg kein regulärer Unterricht mehr statt. Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde dann zuhause gelernt, neue digitale Unterrichtsformen und Wege der Kommunikation wurden genutzt. Der Unterricht zuhause stellte alle Beteiligten – Lehrkräfte und Eltern wie auch vor allem die Schülerinnen und Schüler selbst – vor Herausforderungen. Neben pädagogischen, inhaltlichen und technischen Schwierigkeiten waren die Familien in den letzten Monaten nicht zuletzt auch mit finanziellen Belastungen konfrontiert. Allein der Unterricht aus der Ferne verursachte zusätzliche Kosten für technische Geräte und beispielsweise Druckerpapier und Druckerpatronen oder Toner. Zwar hatten nach zunächst einer alle Schulformen und Bundesländer übergreifenden Schulschließung die Schulen zum Teil ab Mitte Mai schrittweise wieder geöffnet. Nichtsdestotrotz wurden die meisten Schülerinnen und Schüler noch bis zu den Sommerferien mindestens partiell aus der Ferne unterrichtet, der finanzielle Bedarf in diesem Zusammenhang bestand also weiterhin. Insbesondere der Religionsunterricht wurde an vielen Schulen zunächst weiterhin nur im Homeschooling durchgeführt.
 

Bistum Limburg reagierte auf die Situation

Die Abteilung Religionsunterricht und Ämter für Katholische Religionspädagogik des Dezernates Schule und Bildung im Bistum Limburg bot Hilfe an: Familien bedürftiger Schülerinnen und Schüler an den katholischen Schulen des Bistums sowie Familien in Gemeinden von Katholiken anderer Muttersprache in prekärer Lage wurden mit einem Druckkostenzuschuss in Höhe von 25 Euro bedacht. Nun zu Beginn des neuen Schuljahres sind diese Zuschüsse an 250 Familien abschließend alle ausgezahlt – und auch wenn der Betrag wohl angesichts der zum Teil tatsächlich entstandenen Kosten sowie des vielleicht temporär und regional erneut drohenden Distanzunterrichts nur symbolischen Wert hat – so wurde der Zuschuss doch freudig und dankbar angenommen.

Die Glaubenshilfe des Bonifatiuswerkes unterstützt das Projekt mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro.

(nd)

 

Unterstützen Sie die Glaubenshilfe!