UNTERWEGS MIT DEM LASTENRAD IN DER RHÖN

"Himmlisch erholen"

Christian und Rita, die ehrenamtlichen Helfer des Lastenrades der Tourismuspastoral Rhön im Bistum Fulda (Foto: Tourismuspastoral)
Christian und Rita, die ehrenamtlichen Helfer des Lastenrades der Tourismuspastoral Rhön im Bistum Fulda (Foto: Tourismuspastoral)

02.07.2021

Am vergangenen Sonntag war es dann endlich soweit: Das Lastenrad der Tourismuspastoral Rhön im Bistum Fulda hatte seinen ersten Auftritt. Dieses besondere Gefährt wird in den Sommermonaten an verschiedenen Rad- und Wanderwegen, Marktveranstaltungen und Volksfesten in der Rhön zugegen sein, um mit den Menschen in Kontakt, mit ihnen über den Glauben und über Lebensfragen ins Gespräch zu kommen. Das Projekt mit dem Titel "Lege deine Sorgen nieder – unterwegs mit dem Lastenrad"  wird vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken mit seinem bundesweiten Förderprogramm "Räume des Glaubens eröffnen" mit 9.325 Euro unterstützt.


Begegnungen mit Mehrwert

"Die Reaktionen auf unseren ersten Einsatz waren sehr gut. Die Radfahrer und Wanderer haben sich gefreut, Kirche auf diese ungewöhnliche Art und an diesem ungewöhnlichen Ort zu treffen. Wir hatten in etwa 80 Kontakte auf dem Radweg in Hilders-Rupsroth. Am Tag zuvor gab es noch eine finale Schulung zum Thema 'Der typologische Erstkontakt'. Diese hat den Teamern noch einmal ein wenig Sicherheit für die Kontaktaufnahme mit Menschen gegeben", sagt einer der Projektkoordinatoren, Dr. Björn Hirsch, von der Tourismuspastoral Rhön.

Lastenrad in Aktion

Mehr als nur ein Snack

Bis Ende September ist das Lastenrad nun wöchentlich an verschiedenen Orten in der Rhön unterwegs und bietet den Menschen neben kleinen Snacks, Ermutigungen für ihren weiteren Weg und Hinweise auf kirchliche Angebote. Das Projektteam bildet sich aus Haupt- und qualifizierten Ehrenamtlichen verschiedener Gemeinden. Für sie gehören Schulungen in den Bereichen "(Seelsorgliche) Gesprächsführung", "Auskunftsfähigkeit im Glauben" und "Überblick über kirchliche (Beratungs-)Angebote in der Region" zum festen Bestandteil des Projektes.

(thmei)

RÄUME DES GLAUBENS ERÖFFNEN

Mit dem Förderprogramm "Räume des Glaubens eröffnen" sucht und fördert das Bonifatiuswerk innovative missionarische Projekte in ganz Deutschland und stellt sich so den aktuellen gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungen und Herausforderungen. Ziel ist es, innovative Projekte ausfindig zu machen, die die Lebenswelt der Menschen mit dem Evangelium zusammenbringen.

MEHR ERFAHREN