AUFTAKT IM BONIFATIUSWERK

"Freiwilliger Bonifatius Dienst" tauscht sich über Einsatzstellen aus

Die neuen Freiwilligen Sören, Emily, Simon, Teresa, Emma und Greta wurden von Matthias Hein, pastoraler Begleiter, Msgr. Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, und Laura Maring, Referentin für Freiwilligendienste beim Bonifatiuswerk, (v.l.) begrüßt. (Foto: Theresa Meier)
Die neuen Freiwilligen Sören, Emily, Simon, Teresa, Emma und Greta wurden von Matthias Hein, pastoraler Begleiter, Msgr. Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, und Laura Maring, Referentin für Freiwilligendienste beim Bonifatiuswerk, (v.l.) begrüßt. (Foto: Theresa Meier)

27.10.2021

Sechs junge Menschen sind dem Angebot des Bonifatiuswerkes gefolgt, im Rahmen des Projektes "Freiwilliger Bonifatius Dienst" (FBD) für ein Jahr kirchliche Einrichtungen und Verbände zu unterstützen. Als Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, bietet sich die Gelegenheit, nach dem Ende der Schulzeit praktische Lebenserfahrung zu sammeln. Auch zur Orientierung für den beruflichen Lebensweg oder für die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben eröffnet der Freiwilligendienst des Hilfswerkes Räume. Jetzt waren die sechs Freiwilligen zum gemeinsamen Kennenlernen im Bonifatiushaus in Paderborn zusammengekommen.

"Wir möchten Glaubensbrüder und Glaubensschwestern, die in einer Minderheitensituation leben, gemäß unserer Ziele nicht alleine lassen, sondern unterstützen", stellte Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, den Teilnehmenden das Bonifatiuswerk vor: "Danke, dass Sie diesen Dienst mit der Unterstützung des Bonifatiuswerkes in den verschiedenen Einsatzorten durchführen wollen." Er wünschte den Freiwilligen eine spannende Zeit in den Einsatzstellen.

 

Ein Dienst, viele Möglichkeiten

Emily und Simon absolvieren ihr FSJ gemeinsam bei der Manege in Berlin. Diese hat ihre Schwerpunkte in der Jugendsozialarbeit, der Jugendberufshilfe und der Jugendhilfe; sie bietet ganzheitliche Unterstützung in allen Lebenslagen. Während Emily im Don-Bosco-Zentrum im Bezirk Marzahn-Hellersdorf Nachhilfe- und Förderunterricht erteilt, sowie zum gesunden und nachhaltigen Kochen einlädt, ist Simons Einsatzort in Köpenick: Dort hilft er Projekte zu entwickeln und Gespräche zu führen.

Eine zweigeteilte Stelle während ihres FSJ Jahres hat Emma: Während sie die eine Hälfte Jugendabende und Fahrten für die Katholische junge Gemeinde (KjG) plant, ist sie in der anderen Hälfte für die Jugendseelsorge tätig; hier bereitet sie gerade eine Fahrt nach Rom und weitere Aktionen vor.

Ein ebenso abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld hat Greta während ihres BFD beim Bonifatiuswerk: Sie formatiert Berichte für die Homepage und ist für die Blogbeiträge des Auslandprojektes "Praktikum im Norden" verantwortlich. Außerdem begleitet sie externe Veranstaltungen und hilft in der Versandabteilung aus.

Sören erledigt viel klassische Büroarbeit in der Hauptabteilung Pastoral des Bistum Hildesheim. Er betreibt jedoch auch Kalkulation und Recherche, denn er unterstützt die Planung und Umsetzung des Godehardjahres.

Durch ihr FSJ im pastoralen Raum Potsdam-Mittelmark darf sich Teresa über drei Einsatzorte freuen: Für die Katholische Studentengemeinde Potsdam (KSG) betreut sie die Homepage und den Instagram-Kanal, während sie für den Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Projekte wie die Sternsinger-Aktion organisiert. Auch die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) profitiert von Teresa: Sie übernimmt Betreuungsangebote für Pfadfinder des Stammes Sanssouci in Potsdam.

 

FBD bietet Raum für spirituelle Fragen

Der "Freiwillige Bonifatius Dienst" unterscheidet sich von einem herkömmlichen BFD oder FSJ dadurch, dass er eine pastorale Begleitung anbietet. "Wie kann ich mich im Alltag als Christ oder Christin engagieren", führte Laura Maring, Referentin für Freiwilligendienste beim Bonifatiuswerk, aus: "Wir möchten Denkansätze geben und die richtigen Fragen zur richtigen Zeit stellen." Matthias Hein fungiert als Ansprechpartner bei spirituellen Fragestellungen und bietet mit vier Veranstaltungen außerhalb der Einsatzstelle eine Lebens- und Glaubensorientierung. "Kirche ist weitaus mehr als Steine", erklärte Matthias Hein seine Motivation, die Freiwilligen zu begleiten. 

(hes)

IHRE ANSPRECHPARTNERIN ZUM FREIWILLIGENDIENST

Sie haben Fragen zum "Freiwilligen Bonifatius Dienst" oder wünschen weitere Informationen?
Laura Maring ist Ihnen gerne behilflich.

Laura Maring

Projektreferentin für die Freiwilligendienste im Bonifatiuswerk
05251 29 96-44
laura.maring@bonifatiuswerk.de