AUSLAND MAL ANDERS

Praktikantenseminar im Bonifatiuswerk

Die neuen Praktikanten: Corona Widmayer, Irina Weiß, Johannes Blüm, Daniela Deutschenbaur, Immanuel Kasper und Projektkoordinatorin Anna Nick, Projektreferentin Julia Jesse (v.l.)
Die neuen Praktikanten: Corona Widmayer, Irina Weiß, Johannes Blüm, Daniela Deutschenbaur, Immanuel Kasper und Projektkoordinatorin Anna Nick, Projektreferentin Julia Jesse (v.l.)

09.01.2018

Bei einem Treffen im Bonifatiuswerk in Paderborn haben jetzt sechs neue Praktikanten Informationen und Tipps für ihren bevorstehenden Auslandsaufenthalt in Schweden und Dänemark erhalten. Mit dem Projekt "Praktikum im Norden" bietet das Bonifatiuswerk jungen Menschen für einige Monate die Möglichkeit, Erfahrungen in kirchlichen Institutionen in Nordeuropa und dem Baltikum zu sammeln.

Neben Fragen der interkulturellen Kommunikation tauschten sich die jungen Menschen mit der Projektreferentin Julia Jesse und der Projektkoordinatorin am Newman-Institut Uppsala in Schweden, Anna Nick, auch über persönliche Erwartungen aus.

Neugierig auf das Leben in der Diaspora

"Mich interessiert vor allem das Gemeindeleben in der schwedischen Diaspora und wie ich bei meiner Rückkehr Ideen für die Zukunft der Kirche in Deutschland einbringen kann", sagt Johannes Blüm aus dem Bistum Mainz. Er geht im April nach Schweden, um in Uppsala am Newman Institut, der einzigen katholischen Hochschule in Skandinavien, sein Praktikum zu absolvieren. Darüber hinaus arbeitet er, dank einer neuen Kooperation, als erster Praktikant im Altenheim Josephinahemmet.

Mit dem Priesteramtskandidaten brechen in den nächsten Wochen noch vier weitere Jugendliche nach Schweden auf. Die Pastoralreferentin Ursula Hartmann, ebenfalls aus Mainz, wird in der St. Eugenia Gemeinde in Stockholm tätig sein. Das St. Birgittenkloster in Vadstena ist der zukünftige Einsatzort von der studierten Sozialpädagogin Daniela Deutschenbaur und der Abiturientin Irina Weiß, beide gebürtig aus dem Bistum Augsburg. Corona Widmayer aus dem Bistum Rottenburg-Stuttgart wird ebenfalls bei den Birgittenschwestern arbeiten und anschließend bei den Dominikanerinnen in Rögle.

Zum ersten Mal geht ein Bonifatius-Praktikant nach Dänemark. Der Abiturient Immanuel Kasper aus Berlin unterstützt ab Ende Januar das katholische Niels Steensen Gymnasium und die Jugendorganisation DUK (Danmarks Unge Katolikker) im Bistum Kopenhagen.

Das Praktikum im Norden" kann mittlerweile auf gut 100 ehemalige Praktikanten zurückblicken – jährlich machen sich rund 20 Praktikanten auf den Weg.

Zur Website "Praktikum im Norden"

Europäisch denken

Die kirchlichen Erfahrungen in sehr säkularisierten Ländern seien ein großer Mehrwert des Praktikantenprogramms, so der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen. "Sie werden eine internationale, junge und sich im Aufbruch befindende Kirche erleben und in den jeweiligen Einsatzländern viel vom Land und der Kultur mitbekommen. Gerade jetzt, im Europäischen Kulturerbejahr, ist es wichtig, sich einen weiten Blick zu bewahren und europäisch zu denken", gab er den Praktikanten mit auf den Weg.

Das Praktikantenseminar schloss mit einem Gebet und einem Reisesegen. Das Bonifatiuswerk wünscht den jungen Menschen eine spannende und abwechslungsreiche Zeit in Schweden und Dänemark.

(thmei)