Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten

Projektstelle „Katechese in Finnland“

Geförderte Personalstelle (2017-2019, 110.000 Euro), Bistum Helsinki

Petra Bungarten, Foto: Patrick Kleibold
Petra Bungarten, Foto: Patrick Kleibold

Über das Projekt:


„Katechese in Finnland“, so heißt die neue Personalstelle, die im Auftrag des Bistums Helsinki und mit Förderung des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken in Finnland eingerichtet wurde.

Zielsetzung ist zum Einen, die Ausbildung von Religionslehrern für den schulischen Religionsunterricht zu optimieren. Für den ausserschulischen Religionsunterricht und für den Sakramentenunterricht sollen ehrenamtliche Lehrer und Katecheten gewonnen, ausgebildet, angeleitet und begleitet werden.

Zum Anderen ist es Ziel, das bereits bestehende Katechetische Zentrum zu modernisieren und mit zeitgemäßen didaktischen Materialien für Unterricht und Katechese auszustatten. Neue Lehrbücher für den (Schul-)Unterricht und die Sakramentekatechese müssen erstellt werden. Mit Hilfe der neuen Medien sollen Materialzugänge für die Gemeinden im Diasporagebiet geschaffen werden.

Die am 1. Januar 2017 für zwei Jahre geförderte Personalstelle mit dem Dienstsitz in Helsinki, konzentriert sich auf folgende Schwerpunkte:

In Finnland ist die Erteilung des Religionsunterrichtes eine Sache des Staates und nicht der Kirche. Das neue Curriculum für den Unterricht, das die finnische Regierung 2016 verabschiedet hat, macht eine Neuerstellung der Lehrmaterialen für alle Stufen der Primar- und Sekundarstufe I erforderlich.
Dieser Prozeß wird auf Wunsch der Regierung durch das Katechetische Zentrum begleitet.

Schüler, die auf Grund der religiösen Minderheit keinen Religionsunterricht im Rahmen des Schulbesuches erhalten, bekommen diesen einmal monatlich über die Pfarrgemeinden als sog. „Samstagsunterricht“ angeboten. Auch der Sakramentenunterricht findet über die Pfarrgemeinden statt. Gerade in den Diasporagebieten ausserhalb Helsinkis ist hier die Mitarbeit von Lehrern und Katecheten erforderlich. Diese sollen durch spezielle, in den Pfarrgemeinden angebotene Schulungskurse, eine Basis an theologischem, didaktischem und religionspädagogischem Wissen. erhalten. Auch die Einführung neuer, praxisbezogener Unterrichtsmaterialien ist Bestandteil dieser Kurse. Am Ende steht die Erteilung einer Unterrichtserlaubnis nach Art der „missio canonica“.

Didaktische Unterrichtsmaterialien, wie z.B Bild- und Legematerialien, sind in der Katechese der katholischen Kirche bisher völlig unbekannt. Ihre Anwendung soll eingeführt, ein entsprechender Materialbestand im Katechetischen Zentrum und in den Pfarreien ausserhalb Helsinkis soll aufgebaut werden. Ein Verleihsystem, wie in Deutschland ist auf Grund der Personallage und der entsprechenden Entfernungen zwischen den auswärtigen Pfarreien und dem Katechetischen Zentrum nicht möglich. Religiöse Literatur für Kinder, zeitgemäße Arbeitsmaterialien für die Sakramentenkatechese und die Erwachsenenkatechese in der Landessprache werden benötigt. Mehrere virtuelle Projekte zur Erleichterung des Unterrichtes in der extremen Diasporasituation sind angedacht bzw. schon angelaufen. Zuletzt soll es eine Materialdatenbank für Katecheten, und für Lehrer eine Datenbank zum Austausch von Unterrichtsreihen geben.

Petra Bungarten über sich:

Geboren in Dülken am Niederrhein habe ich nach dem Studium der Religionspädagogik in Paderborn seit 1983 für die Diözesen Aachen und Köln als Gemeindeassistentin bzw. Gemeindereferentin gearbeitet. Mit meinem Mann lebe ich in Hürth bei Köln. Unsere Tochter brachte als Praktikantin des Bonifatiuswerkes in Tampere den Stein ins Rollen. Für zwei Jahre bin ich jetzt, als Gemeindereferentin des Bistums Aachen, in der Personalstelle im Bistum Helsinki eingesetzt. Von Kindsbeinen an katholisch sozialisiert, ist mir während der Praktikumszeit meiner Tochter zum ersten Mal bewußt geworden, wie selbstverständlich für mich katholisch Leben und Arbeiten in der Kirche ist. Es war und ist beeindruckend, wie viel andere Menschen in Europa an persönlichem Einsatz leisten müssen, was mir tagtäglich gegeben ist. Dies hat mich dazu veranlasst, die Personalstelle in Helsinki anzutreten, um mit meinem Einsatz mein Wissen und meine Erfahrungen mit Lehrer und Katecheten zu teilen.


Kontakt:

Petra Bungarten
Projektreferentin „Katechese in Finnland“
Adelheidisstr 16
D-50354 Hürth          
Tel: +49 178 8339960      
petra.bungarten@bistum-aachen.de  

 




Fi 00270 Helsinki     
Tel: +358 40 8134598 
petra.bungarten@katolinen.fi

Wo genau unterstützt die Glaubenshilfe?

Welche Projekte die Glaubenshilfe derzeit ganz konkret gefördert, sehen Sie auf unserer Projekte-Karte!

Zur Projekt-Map

Aktuelle Publikationen

Im Mittelpunkt des neuen Bonifatiusblattes steht das Thema der Diaspora-Aktion 2017 "Unsere Identität: Segen sein".

Die aktuelle Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" beschäftigt sich mit dem Thema "Reformation". Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe „Lebendiges Zeugnis“ (02/2017) widmet sich dem Thema "Bibelpastoral".

Cover Bonifatiusblatt

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap