Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten
21.06.2018

Christliche Wurzeln sind kein „totes Holz“

Das Bonifatiuswerk und die katholische Journalistenschule ifp veranstalten Medienwettbewerb für Jugendliche ab 14 Jahren – Anmeldefrist endet am 15. August 2018

Spurensuche: Fast in jedem Gebäude, nicht nur in Kirchen und Klöstern, finden sich Abbildungen bekannter Heiliger, hier der Heilige Bonifatius. Foto: Patrick Kleibold
Spurensuche: Fast in jedem Gebäude, nicht nur in Kirchen und Klöstern, finden sich Abbildungen bekannter Heiliger, hier der Heilige Bonifatius. Foto: Patrick Kleibold

Unter dem Titel „Herkunft hat Zukunft“ veranstalten das Bonifatiuswerk und die katholische Journalistenschule ifp einen bundesweiten Medienwettbewerb für Jugendliche ab 14 Jahren. Diese sind eingeladen, sich auf Spurensuche nach der eigenen Herkunft und den eigenen Wurzeln zu begeben und ihre Erfahrungen filmisch umzusetzen. Die Anmeldefrist für den Medienwettbewerb endet am 15. August 2018.

Teilnehmen können Schulklassen, Jugendgruppen, aus Gemeinden und Verbänden und Einzelpersonen. Gesucht werden selbstgedrehte Filme, die sich mit europäischen Heiligen, regionalen Festen und Bräuchen oder Spuren von europäischen Heiligen in der Nachbarschaft auseinandersetzen. Voraussetzungen zur Teilnahme sind Kurzfilme von maximal drei Minuten Länge, die von den Jugendlichen mit dem Smartphone selbst gedreht und geschnitten wurden. Lehrer und Verantwortliche in der Jugendarbeit und -pastoral sind eingeladen, die Konzpte gemeinsam mit den Jugendlichen zu entwickeln. Anmeldungen sind möglich unter: www.herkunft-hat-zukunft.eu.

Das Bonifatiuswerk beteiligt sich mit einem breiten Programm am Europäischen Weltkulturerbejahr 2018 und möchte mit dem Wettbewerb die christlich-kulturellen Wurzeln Europas sichtbar machen und den christlichen Glauben bei Jugendlichen ins Gespräch bringen. „Die Wurzeln unserer christlichen Herkunft finden wir im Boden vor unserer Haustür, wir müssen nur auf Entdeckungsreise und genauer hinsehen. Dieser Wettbewerb soll die Jugendlichen mit unserem cristlichen Erbe in Kontakt bringen und zeigen, dass unsere christlichen Wurzeln kein „totes Holz“ sind, sondern voller Leben stecken“, sagte der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen.

Die Teilnehmer können eine professionelle Filmpremiere, einen Medienworkshop mit bekannten Videokünstlern und einen Video-Ratgeber in Buchform gewinnen. Eine prominent besetzte Jury bestehend aus dem Comedian Ingo Oschmann, der Journalistin Dr. Claudia Nothelle, dem ifp-Direktor Bernhard Remmers und Monsignore Georg Austen wählt die Siegerprojekte aus. Die Preisverleihung ist am 3. November 2018 in Osnabrück.

(pk)

Aktuelle Publikationen

Das neue Bonifatiusblatt behandelt das Thema "Christsein in Europa".

Die aktuelle Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" steht im Zeichen der Familie. Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe "Lebendiges Zeugnis" (04/2018) widmet sich dem Thema "Heiliger Geist".

Cover Bonifatiusblatt

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap