Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation, in der Diaspora, ihren Glauben leben.

Mit seiner Bau-, Verkehrs-, Kinder- und Glaubenshilfe fördert es Projekte in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum.

Kartenausschnitt Europa
Suche starten

Reportage - Eine Bibel für jedes Kind

In den Schulen der nord- und ostdeutschen Bistümer fehlen fast 24.000 Bibeln – das soll sich nun ändern

Vorsichtig blättert Maxim durch die bunten Seiten der Kinder-Bibel. Er sieht, wie Noah mit seiner Arche alle Tiere vor der großen Flut rettet und der kleine David den großen Goliat durch eine List besiegt. Maxim ist Schüler an der St.-Marien-Schule in Bremen-Walle und geht in die vierte Klasse. Er freut sich sehr, dass seine Klassenkameraden und er nun alle eine Kinder-Bibel haben, in der sie gemeinsam mit ihren Religionslehrern lesen und erfahren können, wie Jesus vor mehreren hundert Jahren gelebt hat.

„Am besten gefällt mir die Geschichte von Zachäus dem Zöllner, weil man durch sie lernen kann, dass das Leben nicht nur gut ist, wenn man ganz viel Geld hat“, erzählt Mattis stolz.. Im Religionsunterricht haben er und seine Mitschüler in den letzten Wochen viele biblische Geschichten gelesen, einige sogar selbst nachgespielt und zu einer Fotogeschichte gebastelt. „Wir wollen den Kindern die Frohe Botschaft nahe bringen, auch im täglich Umgang miteinander“, erklärt Schulleiterin Elsbeth Korte.

Eigentlich hatte die Grundschule nicht genügend finanzielle Mittel, um jedem Kind eine Bibel zur Verfügung zu stellen. Doch durch die Initiative „Bibeln für die Diaspora“ ist dies nun möglich. Die St.-Marien-Schule ist die erste Schule der nord- und ostdeutschen Bistümer, die – sozusagen stellvertretend – bereits ihren Bedarf an Bibeln erhalten hat.

Das Bonifatiuswerk als Hilfswerk für den Glauben unterstützt in der Minderheit lebende Katholiken in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum. Es setzt sich für Menschen ein, die alleine unter Andersgläubigen oder Nichtgläubigen leben und kooperiert im Projekt „Bibeln für die Diaspora“ mit dem Verlag Katholisches Bibelwerk in Stuttgart.

Im März dieses Jahres wurden alle Schulen, in staatlicher sowie kirchlicher Trägerschaft, der Diaspora-Bistümer gebeten ihren Bedarf an Bibeln zu ermitteln. Dabei kam heraus, dass an den Schulen der (Erz-) Bistümer Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Fulda, Görlitz, Hamburg, Hildesheim, Magdeburg, Osnabrück und Münster knapp 24.000 Bibeln fehlen. Und das in Regionen, in denen bis zu 80 Prozent der Einwohner konfessionslos sind. Diesen Bedarf wollen das Bonifatiuswerk und das Katholische Bibelwerk nun decken. „Die Bibel ist wie ein Lexikon. In ihr können die Kinder erfahren, wie Jesus gelebt hat, wie Korn vor mehreren hundert Jahren angebaut wurde oder welche Tiere zu jener Zeit gelebt haben. Durch die Auseinandersetzung mit der Bibel lernen Kinder für ihr weiteres Leben“, ist sich Jürgen Schymura, Geschäftsführer des Katholischen Bibelwerkes, sicher.

Um die Kinder nicht mit den vielen Eindrücken der Heiligen Schrift alleine zu lassen, werden die Bibeln den Schulen direkt zur Verfügung gestellt. Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, ist der festen Überzeugung, dass die Bibel in die Hand eines jeden Kindes gehört: „Die Schulen sind ein Lernort des Glaubens, daher darf es dort nicht an der Heiligen Schrift mangeln. Kinder müssen beim Entdecken der Frohen Botschaft durch Religionspädagogen unterstützt werden, denn nur so können sie eigene und persönliche Wertvorstellungen entwickeln.“

Auch Sie können das Projekt unterstützen und so den Kindern in den nord- und ostdeutschen Bistümern dabei helfen die vielseitigen und lehrreichen Geschichten und Legenden der Bibel zu entdecken. Denn schon Papst Franziskus sagte in seinem Apostolischen Schreiben „Evangelii Gaudium“: „Wenn man das Gute mitteilt, fasst es Fuß und entwickelt sich.“


 

Schon Papst Franziskus sagte in seinem
Apostolischen Schreiben "Evangelii Gaudium":
" Wenn man das Gute mitteilt, fasst es Fuß und enwickelt sich."


Dies ist nur mit Ihrer Hilfe möglich! Spenden Sie jetzt für unsere Initiative „Bibeln für die Diaspora“!

Wofür Ihre Spende besonders gebraucht wird:

Bibel-Patenschaft: eine Kinder-Bibel: 10€

Bibel-Patenschaft: Gruppenpaket Kinder-Bibeln: 80€

Bibel-Patenschaft: Klassensatz Kinder-Bibeln: 200€

Spenden Sie jetzt online über den nachfolgenden Button, über unser Online-Spendenformular oder nutzen Sie unser Spendenkonto für die Überweisung einer kleinen Spende!


Spendenkonto

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V.
Bank für Kirche und Caritas eG
Stichwort "Bibelprojekt"
Konto: 10000100 BLZ: 47260307
IBAN: DE46 4726 0307 0010 0001 00
BIC: GENODEM1BKC

Im Sinne unserer Förderer verwenden wir die Spenden für vergleichbare Projekte, wenn das dargestellte Projekt ausreichend finanziert ist.

Aktuelle Publikationen

Im Mittelpunkt des neuen Bonifatiusblattes steht die bundesweite Diaspora-Aktion 2018.

In der aktuellen Ausgabe der Kinderzeitschrift "boni kids" geht es um "Allerheiligen". Mehr Infos

Und das neue Heft der Schriftenreihe "Lebendiges Zeugnis" (03/2018) widmet sich dem Thema "Exerzitien".

Das Titelbild des neuen Bonifatiusblattes

Bonifatiusblatt

Cover boni kids

boni kids

zur aktuellen Ausgabe von 'Lebendiges Zeugnis'

Lebendiges Zeugnis

Bankverbindungen


für Spenden:
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE46472603070010000100


für Rechnungen (BoniService GmbH):
BIC GENODEM1BKC
IBAN DE24472603070010003600

© Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken | Impressum | Sitemap