GEFÖRDERTES PROJEKT IM BISTUM LIMBURG

Tiny Church

FÖRDERZEITRAUM: 01.01.2022 – 31.03.2023

FÖRDERSUMME: 20.500 Euro

BISTUM: Bistum Limburg


Die Pfarrei St. Jakobus im Lyoner Quartier wächst: Seit 2013 ist die Bevölkerung im Frankfurter Stadtteil Niederrad jedes Jahr ca. um 1000 Bewohner*innen gewachsen, überall entstehen neue Wohneinheiten. Doch wo trifft man die Neuzugezogenen und wo und mit wem treffen sie sich untereinander? Einen Ort sich gemeinsam zu erleben, gibt es nicht. Diesen Begegnungsraum will das Projekt schaffen: "Durch einen mobilen Ort in Form eines Tiny Houses, also eines Kleinsthauses, wird Kirche im Quartier sichtbar und mit viel Energie und Leidenschaft auch spürbar."

Mehr über das Projekt

HALLO NACHBAR - Eine Tiny Church für das Lyoner Quartier

Die Pfarrei St. Jakobus wächst: Seit 2013 ist die Bevölkerung im Stadtteil Niederrad jedes Jahr ca. um 1000 Bewohner*innen gewachsen. Dieser Trend entspricht dem durchschnittlichen Bedarf an Wohnungen pro Jahr in Frankfurt, dem im bundesweiten Vergleich nur 78% fertiggestellter Wohnraum gegenüber steht. Im Lyoner Quartier ist dieses Bemühen besonders zu spüren. Ein Spaziergang durch die Straßen der ehemaligen Bürostadt überrascht mit sanierten in Wohnraum umgewandelten Gebäuden ebenso wie mit fast fertiggestellten Wohnblöcken und anderen noch im Bau befindlichen Objekten. Insgesamt ist mittlerweile davon auszugehen, dass im Lyoner Quartier ein Umnutzungs- und Neubaupotential von über 6.000 Wohneinheiten für rund 12.000 Bewohner genutzt werden kann.

Doch wo trifft man die Neuzugezogenen und wo und mit wem treffen sie sich untereinander? Jede*r scheint für sich alleine zu leben. Einen Ort sich gemeinsam zu erleben, gibt es nicht. Auch wir tun uns schwer, jemanden zu treffen und kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und Gespräche zu führen. Das wollen wir ändern.

Projekt in den Startlöchern

Noch in diesem Jahr möchten wir zusammen mit der Evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde einen Treffpunkt im Lyoner Quartier installieren. Kirche findet nicht nur in den eigenen Räumen statt, sondern besonders dort, wo Menschen leben und arbeiten. Wir wollen einen Begegnungsraum, einen Ort schaffen, an dem Menschen zusammenkommen können, an dem Austausch und Kommunikation möglich ist, an dem Initiativen entstehen und Vernetzung gelingen kann. Durch einen mobilen Ort in Form eines Tiny Houses, also eines Kleinsthauses, wird Kirche im Quartier sichtbar und mit viel Energie und Leidenschaft auch spürbar.

Die Planungen laufen aktuell auf Hochtouren. Das Tiny House ist von einem Architekten geplant und möchte schnellstmöglich produziert werden. Erste Kooperationspartner und Investoren sind gefunden. Eine Idee, die sich in den vergangenen Jahren durch Geduld, Kreativität und sehr viel positive Energie in verschiedenen Projektgruppen entwickelt hat, kann nun endlich Wirklichkeit werden. Ein einzigartiges Experimentierfeld, das dazu einlädt, mitzuwirken und gleichermaßen Verbindung schafft.
 

Der Antragsteller über sich

Die katholische Pfarrei St. Jakobus Frankfurt erstreckt sich über drei Stadtteile. Entsprechend der Unterschiedlichkeit der Stadtteile [Niederrad (Offene Kirche), Goldstein (Erlebnis Kirche) und Schwanheim (Familien Kirche)] entwickelt das Pastoralkonzept der Pfarrei St. Jakobus eine jeweilige Profilierung zu einer Themenkirche. Mit dem Lyoner Quartier, entsteht durch Umwandlung von Büro- in Wohnraum und intensive Nachverdichtung ein komplett neuer Stadtteil zwischen Niederrad und Goldstein. Dieser wird mittelfristig mit ca. 12.000 Bewohnern*innen einen ganz eigenen, zu den umliegenden Stadtteilen abgegrenzten Sozialraum darstellen. In dieser Entwicklung möchte Kirche mit einer temporären Präsenz in Form eines Tiny Houses sichtbar sein.

Kontakt

Pfarrei St. Jakobus Frankfurt
Kniebisstraße 27
60528 Frankfurt
Herr George Kurumthottikal
(01520) 3311618
g.kurumthottikal@stjakobus-ffm.de

IHR ANSPRECHPARTNER

Sie haben weitere Fragen zum Förderprogramm "Räume des Glaubens eröffnen" oder seinen Projekten? Dann wenden Sie sich gerne an Daniel Born.

Daniel Born

Referent Missionarische und diakonische Pastoral
05251 29 96-26
daniel.born@bonifatiuswerk.de