PRESSEMITTEILUNG VOM 1.6.2022:

Von Löwen, Nashörnern und Eseln

Aktionstag „Tiere der Bibel“ im Zoo Dortmund mit über 400 Grundschulkindern

Was haben Tiere mit der Bibel zu tun? Viel, allein 130 Tierarten werden in der Heiligen Schrift erwähnt und viele von diesen Tieren sind vom Aussterben bedroht, denn die Wunder dieser Natur sind nicht selbstverständlich. Die Auswirkungen der Klimakrise sind stärker denn je zu spüren. Um auf den Erhalt der bedrohten Schöpfung aufmerksam zu machen und Kinder an Themen wie Naturschutz und ihre Eigenverantwortung heranzuführen, hat das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken einen Aktionstag „Tiere der Bibel“ im Zoo Dortmund veranstaltet. In Kooperation mit dem Zoo Dortmund und dem Erzbistum Paderborn hat das Hilfswerk gezeigt, dass jeder und jede von uns Teil dieser Schöpfung ist.

„Über 400 Grundschulkinder aus dem ganzen Erzbistum Paderborn konnten sich auf spielerische Weise mit biblischen Themen auseinandersetzen. Es geht uns darum, Kinder für einen bewussten Umgang mit der Schöpfung zu sensibilisieren, ganz im Sinne der Schöpfungsenzyklika Laudato si‘ von Papst Franziskus. Die Tiere sollen als Mitgeschöpfe bewusst wahrgenommen werden. Ebenso soll auf diese Weise ein sympathischer Zugang zur Bibel eröffnet werden, denn darin spielen an vielen Stellen Tiere eine Rolle“, erklärte Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, in dem die Idee des Aktionstages im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe 2010 entstanden ist. Seither haben insgesamt fast 10.000 Kinder und Gäste an „Tiere der Bibel“-Tagen teilgenommen.

„Viele Tierarten finden nur noch im Zoo ein ungestörtes, lebenswertes Zuhause. Hier müssen sie nicht um ihren Lebensraum fürchten“, sagte der Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter, der die Dringlichkeit zum Schutz der verschiedenen Tierarten zum Ausdruck brachte.

Zwischen Löwen und Kängurus feierten die Kinder am Morgen auf der Aktionswiese einen Wortgottesdienst mit dem Paderborner Weihbischof Hubert Berenbrinker und Monsignore Georg Austen. Die Moderation für das bunte Bühnenprogramm übernahm TV-Moderator Juri Tetzlaff, bekannt vom Kinderkanal KIKA. Der Kinderliedermacher Reinhard Horn spielte Gitarre und sang mit dem Projektchor der Grundschule St. Michael Paderborn. Mit einer tierischen Rallye erkundeten die Mädchen und Jungen den Zoo mit seinen vielen verschiedenen Tierarten. Einen Höhepunkt bildete die Segnung der Nashörner durch Weihbischof Berenbrinker und Monsignore Austen.

„Gott hat uns reich beschenkt mit der Schöpfung, in ihrer Schönheit und Vielfalt, sodass sie ein Segen für uns ist. Gleichzeitig sind die Tiere auch für uns ein Segen. Mit ihnen leben wir in Gemeinschaft auf der Erde. Dieses Miteinander zu stärken, ist ganz wichtig“, betonte Weihbischof Berenbrinker, der den Kindern während des Wortgottesdienstes die biblische Erzählung der Arche Noah zeitgerecht näherbrachte.  

Für den Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker, der aufgrund einer Corona-Erkrankung bei der Veranstaltung nicht zugegen sein konnte, nahm Weihbischof Berenbrinker im Zoo Dortmund an diesem Tag stellvertretend die Patenschaft für ein Nashorn und einen Pfau, das Symboltier des Erzbistums Paderborn, entgegen.

Bonifatiuswerk-Generalsekretär Monsignore Georg Austen übernahm für einen Esel die Patenschaft. „Ein Esel ist belastbar, sanftmütig und gütig. Jesus hätte sich kein besseres Tier für den Einzug nach Jerusalem aussuchen können. Wir können alle ‚Esel‘ sein, in dem wir unser Mitgefühl füreinander zum Ausdruck bringen und als ‚Christusträger‘ die Frohe Botschaft in die Welt von heute tragen“, so Austen über sein Lieblings- und neues Patentier.

Statement Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker zum Aktionstag:

„Je mehr wir von den Tieren wissen, umso besser können wir uns um sie kümmern und sie schützen. Gott selber hat uns den Auftrag dazu gegeben: Wir sind verantwortlich für alles, was auf der Erde lebt. Für viele Tiere verschwinden die Lebensräume draußen, und sie sind sogar vom Aussterben bedroht. Wenn wir aber Tiere wie die Nashörner für immer auslöschen, dann verlieren wir auch etwas von ihrer Botschaft Gottes an uns. Gott selber will, dass wir friedlich in unserem gemeinsamen Haus – der Erde – miteinander leben: Denn wir kommen alle aus derselben Arche Noah.“
 

Pressemitteilung:  DOWNLOAD PDF

BILDMATERIAL ZUR PRESSEMITTEILUNG

BeschreibungDateigrößeDownload
Die Kinder der Paderborner Grundschule St. Michael gestalteten den Gottesdienst durch ihren Gesang mit. Foto: Simon Helmers571,83 KBDownload
Zum "Tiere der Bibel"-Aktionstag im Zoo Dortmund kamen über 400 Drittklässler. Foto: Simon Helmers1,06 MBDownload
Zum Gottesdienst gab es ein Programmheft, das die Lieder des Gottesdienstes, eine Karte des Zoos und eine Rallye zu den Tieren der Bibel enthielt. Foto: Simon Helmers764,26 KBDownload
Weihbischof em. Hubert Berenbrinker aus dem Erzbistum Paderborn, Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Musiker Reinhard Horn, Julian Heese, Bereichsleiter Missionarische und diakonische Pastoral des Bonifatiuswerkes, sowie Matthias Micheel, Persönlicher Referent des Paderborner Erzbischofs, stehen gemeinsam mit der Klasse der Lichtendorfer Grundschule Dortmunds auf der Bühne. Foto: Simon Helmers912,46 KBDownload
Die Schulkinder konnten mit Hilfe der Rallye zu den Tieren der Bibel viele Tierarten des Zoos kennenlernen. Foto: Simon Helmers904,08 KBDownload
Der Paderborner Weihbischof Hubert Berenbrinker (l.) und Monsignore Georg Austen (r.), Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, segnen die Nashörner im Zoo – mit dabei der Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter (Mitte). Foto: Simon Helmers1,20 MBDownload
Prof. Dr. med. Stefan Dieterle, Vorsitzender Zoofreunde Dortmund, Weihbischof em. Hubert Berenbrinker aus dem Erzbistum Paderborn, Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, und der Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter bei der Vergabe der Patenschaftsurkunden. Foto: Simon Helmers866,02 KBDownload
Autorin Jutta Richter, Prof. Dr. med. Stefan Dieterle, Vorsitzender Zoofreunde Dortmund, Weihbischof em. Hubert Berenbrinker aus dem Erzbistum Paderborn, Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Barbara Brunsing, Bürgermeisterin der Stadt Dortmund, Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter, Monsignore Joachim Göbel, Dompropst des Metropolitankapitels am Hohen Dom zu Paderborn, TV-Moderator Juri Tetzlaff und Extremsportler André Wiersig. Foto: Simon Helmers1,05 MBDownload
Ein Pfau, "Wappentier" der Stadt Paderborn und des Libori-Festes. Foto: Besim Mazhiqi/Erzbistum Paderborn518,10 KBDownload
Stellvertretend für die vielen Geschöpfe dieser Erde wurden die Nashörner des Dortmunder Zoos gesegnet. Foto: Besim Mazhiqi/Erzbistum Paderborn1,06 MBDownload
Weihbischof em. Hubert Berenbrinker aus dem Erzbistum Paderborn, Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes und Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter. Foto: Besim Mazhiqi/Erzbistum Paderborn496,88 KBDownload
Segneten am "Tag der Bibel"-Aktionstag die Nashörner des Dortmunder Zoos: Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, und Weihbischof Hubert Berenbrinker aus dem Erzbistum Paderborn. Foto: Besim Mazhiqi/Erzbistum Paderborn885,51 KBDownload
Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, hat die Patenschaft für einen Hausesel übernommen. Foto: Besim Mazhiqi/Erzbistum Paderborn729,86 KBDownload
Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, im Interview. Foto: Besim Mazhiqi/Erzbistum Paderborn640,34 KBDownload
Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, hat die Patenschaft für einen Hausesel übernommen. Foto: Simon Helmers353,33 KBDownload
Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Weihbischof em. Hubert Berenbrinker aus dem Erzbistum Paderborn und der Zoodirektor Dr Frank Brandstätter mit einem der gesegneten Nashörner. Foto: Simon Helmers1,77 MBDownload

ANSPRECHPARTNER PRESSEARBEIT


Belegexemplare und Rückmeldungen sowie Anfragen nach weiteren Informationen oder Bildern richten Sie bitte ebenso wie Wünsche zur Aufnahme in unseren Presseverteiler an:

Matthias Band

Leiter Kommunikation & Pressesprecher
Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V.
Kamp 22, 33098 Paderborn
05251 29 96-43
matthias.band@bonifatiuswerk.de