PRESSEMITTEILUNG VOM 16.09.2021:

Zum "Weltherztag"

"Werde Liebesbote" ist in diesem Jahr das Leitwort der Diaspora-Aktion des Bonifatiuswerks

"Werde Liebesbote!" – unter diesem Leitwort steht in diesem Jahr die bundesweite Diaspora-Aktion des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken. In guter Tradition informiert das Hilfswerk für den Glauben über die aktuelle Situation in den Fördergebieten und als Zeichen der Solidarität sammelt die katholische Kirche am dritten Sonntag im November, am "Diaspora-Sonntag", in den Gottesdiensten in ganz Deutschland für Katholiken in Diasporaregionen.

"Wir wünschen uns eine Kirche, in der alle Menschen erleben, dass sie von Gott angenommen und geliebt sind. Mit dem Motto "Werde Liebesbote" möchten wir zum Ausdruck bringen, dass die Liebe zum Kern des christlichen Glaubens gehört und alle Christen dazu eingeladen sind, Liebesboten zu sein oder zu werden, insbesondere durch tätige Nächstenliebe im Einsatz für ihre Mitmenschen. Denn Kirche lebt von Menschen, die sich einbringen und Herz zeigen", sagt der Generalsekretär des Bonifatiuswerks, Monsignore Georg Austen.

Die Eröffnung der Diaspora-Aktion findet am ersten Novemberwochenende im Bistum Hildesheim statt. Gemeinsam mit Bischöfen, Partnern und internationalen Gästen aus den Diasporagebieten in Ostdeutschland, Nordeuropa und dem Baltikum feiert das Bonifatiuswerk am Sonntag, 7. November, um 10 Uhr im Hildesheimer Dom ein Pontifikalamt. Hauptzelebrant ist der Bischof von Hildesheim, Dr. Heiner Wilmer SCJ.

Der Gottesdienst wird unter anderem von domradio.de übertragen.

Am bundesweiten Diaspora-Sonntag, dem 21. November, sind die Gemeinden eingeladen, die Gottesdienste zum Leitwort zu gestalten. Es findet in allen katholischen Gottesdiensten (auch am Vorabend) eine Kollekte für die Arbeit des Bonifatiuswerks statt. Durch die Spenden kann das Hilfswerk zahlreiche Projekte unterstützen. Die Verwendung der Kollekte ist ausschließlich für die Hilfe in der Diaspora bestimmt. Beispielsweise wird das Martinshaus im lettischen Liepaja unterstützt. Die Einrichtung der katholischen Kirche vor Ort ist seit vielen Jahren eine verlässliche Adresse für Frauen in Krisen- und Notsituationen. Dort finden sie nicht nur materielle, sondern auch psychologische Unterstützung, um für ihr Leben wieder neuen Mut zu fassen.

"Liebe zeigt sich auch in der Solidarität mit Menschen, die Hilfe benötigen. So bitten wir alle Katholikinnen und Katholiken in Deutschland, am Diaspora-Sonntag unsere Arbeit für die Glaubensgeschwister und -brüder in einer extremen Minderheitensituation zu unterstützen. Werden auch Sie zu Liebesboten. All denjenigen, die uns helfen, sei es im Gebet, durch ehrenamtliches Engagement oder durch ihre Spende, danken wir von Herzen"“, sagt Heinz Paus, Präsident des Bonifatiuswerkes.

Vielfältige Aktionsmaterialien zum Diaspora-Sonntag hat das Bonifatiuswerk zusammengestellt und an alle katholischen Gemeinden in Deutschland versendet. Ab sofort kann weiteres Begleitmaterial angefordert werden. Neben Plakaten, Spendentüten und Pfarrbriefvorlagen gibt es beispielsweise kostenfrei kleine Brief-Lose mit kurzen Liebesbotschaften. Hier gewinnt jedes Los! Außerdem bieten wir ein Heft mit Gottesdienst-Impulsen sowie ein Themenheft an, das über den Diaspora-Sonntag hinaus Ideen und Impulse für Gemeinden, vor allem für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen enthält.

Pressemitteilung:  DOWNLOAD PDF

BILDMATERIAL ZUR PRESSEMITTEILUNG

BeschreibungDateigrößeDownload
Bonifatiuswerk-Generalsekretär Monsignore Georg Austen (l.) und Präsident Heinz Paus (r.) präsentieren das Leitmotiv zur bundesweiten Diaspora-Aktion 2021. (Foto: Theresa Meier)748,35 KBDownload

ANSPRECHPARTNER PRESSEARBEIT


Belegexemplare und Rückmeldungen sowie Anfragen nach weiteren Informationen oder Bildern richten Sie bitte ebenso wie Wünsche zur Aufnahme in unseren Presseverteiler an:

Matthias Band

Leiter Kommunikation & Pressesprecher
Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken e.V.
Kamp 22, 33098 Paderborn
05251 29 96-43
matthias.band@bonifatiuswerk.de